weather-image

SG 74 besiegt Eimbeckhausen 5:1 / Burke schockt Bisperode

Forche, König und Co. mischen die Kreisliga auf

Fußball (aro/kf). In der Kreisliga bleibt die SG Hameln 74 nach dem klaren 5:1-Heimsieg gegen Eimbeckhausen weiter die Mannschaft der Stunde. Spitzenreiter TSV Bisperode und Verfolger Germania Hagen mussten mit einer Punkteteilung zufrieden sein.

veröffentlicht am 03.04.2011 um 21:03 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 22:41 Uhr

270_008_4500124_sp311_0404_5sp.jpg

SG Hameln 74 – Eimbeckhausen 5:1 (0:0). In der zweiten Halbzeit bot die SG 74 dem VfB eine wahre Lehrstunde. Schon in der ersten Halbzeit hatte die Bicknell-Elf die besseren Chancen und traf nach 20 Minuten nur das Torgebälk. Im zweiten Durchgang unterstrich erneut Mike König mit einem Hattrick (49., 85., 88.) seine Torjäger-Qualitäten. Dazu trafen Felix Forche (70.) und Erhan Yalcin (76.). Stefan Schwanz (72.) traf für den VfB.

Hagen – Hastenbeck 2:2 (0:0). Germania hatte zwar die besseren Torchancen, tat sich gegen die gut gestaffelte Abwehr des SVH dennoch schwer. „Mit dem Unentschieden müssen wir zufrieden sein“, sagte Hagens Fußball-Chef Robert Lippert. Nach dem 0:2-Rückstand durch Constantin Kinast (58./Strafstoß) und Cengiz Öztürk (72.) sorgten Nils Lippert (75.-Foulelfmeter) und Kevin Sölla (83.) für den Ausgleich.

Tündern II – Emmerthal 1:3 (1:1). Eduard Mittelstädt (18.) brachte die Tünderaner in Führung. Gegen die stabile Abwehr des HSC bekam nach dem Eigentor von Simon Schaper (41.) die TSG deutlich Oberwasser. Murat Bendes (75.) und Hozan Mohamed (90.) sorgten für den verdienten Sieg.

Grohnde – Lachem 3:6 (2:2). „Die Niederlage fiel zwei Tore zu hoch aus“, sagte Grohndes Fußball-Chef Michael Klimasch. Bis zur 75. Minute war der TSV gleichwertig. Dann verschoss der dreifache Torschütze Enver Dragusha (8., 18., 88.) einen Strafstoß. Im Gegenzug brach Egzon Popoci mit dem 2:4 Grohndes Siegeswillen. Für Lachem trafen Ashraf Al Bardawil (14., 90.+3), Lars Melzer (28.), Latif Kiki (59., 90.+2), Egzon Popoci (73.).

Wallensen – Nettelrede 2:0 (1:0). „Die Nettelreder haben gekämpft wie die Löwen“, sagte Wallensens Fußball-Boss Thomas Schütte, der von einem mühsamen Arbeitssieg sprach. Für Wallensen trafen trafen Dustin Anders (30.) und Torben Runne (88.).

Afferde – Bisperode 1:1 (0:1). Eigentlich war der 17. Saisonsieg der Bisperoder, für die Manuel Ungermann (13.) traf, schon so gut wie perfekt. Aber mit dem Schlusspfiff machte Terry Burke mit dem umjubelten Afferder Ausgleichstreffer dem Kreisliga-Tabellenführer in der Nachspielzeit einen dicken Strich durch die Rechnung.

Hilligsfeld – Hemeringen 0:9 (0:5). So taumelt Hilligsfeld dem Abstieg entgegen. Nach dem 0:9 hat der enttäuschende TBH jetzt den schwächsten Angriff und die schlechteste Abwehr der Liga. Für den VfB trafen Eugen Fabrizius (1., 4., 60.), Manuel Hothan (9.), Jorge Kammer (12.), Malte Magerkurth (44., 50.), Roman Bendereit (46.), Mohamed Safwan (58.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt