weather-image
11°
×

Pech für E-Junioren des ESV in Lauenstein

Finaltraum geplatzt

Fußball (rhs). Bayern-Fan Elias Beck fühlte sich sechs Stunden vor der Champions-Pleite der Münchner gegen Chelsea genauso enttäuscht wie seine großen Vorbilder Bastian Schweinsteiger und Mario Gomez. Denn der neunjährige Torjäger des ESV Hameln stand nach dem Finale beim Sparkassencup-Regionsturnier in Lauenstein durch das verlorene Siebenmeterschießen gegen die JSG Forstbachtal ebenso mit leeren Händen da wie wenige Stunden später seine Bayern.

veröffentlicht am 21.05.2012 um 17:39 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:21 Uhr

„Hätte mein Kumpel Fedonas seinen Neunmeter verwandelt, dann wären wir wahrscheinlich im Finale gewesen.“ Das steigt am 1. Juli mit den besten E-Juniorenmannschaften Niedersachsens in Barsinghausen – findet aber ohne den ESV statt. Dementsprechend enttäuscht war auch Hamelns torhungrigster Stürmer. Er erzielte allein zwölf der 19 Treffer seines Teams, das von Aushilfstrainer Hassan Fawez betreut wurde: „So stehen wir leider mit leeren Händen da.“ Dabei lief das Turnier am Ith, an dem die besten zehn Teams aus dem Kreis Hildesheim, die stärksten acht aus dem Kreis Hameln-Pyrmont und sechs aus dem Kreis Holzminden teilnahmen, für die kleinen Hamelner von Beginn an erfolgversprechend ab. In der Vorrunde gab es für den späteren Gruppenersten Siege gegen SG Hameln 74 (5:0), SV Holzminden (3:0), Preußen 07 (2:1) und Ruthe (3:0). Nur gegen Schellerten reichte es nur zu einem 1:1. In der Zwischenrunde gab es Siege gegen Achtum/Einum (2:0) und JSG Ith (3:2). Ein 0:0 gegen Ochtersum reichte zum Einzug ins Finale, wo es am Ende der zehn Minuten ebenfalls 0:0 stand. „Schade, dass ich hier unsere größte Chance selbst vergeben habe“, sagte Elias, der plötzlich allein vor dem Torwart auftauchte. Dann versäumte er es aber, den Ball am herausstürzenden Keeper vorbeizuschieben. Und darüber ärgerte er sich maßlos.

Da konnte ihn auch Werner Brennecke nicht damit trösten, dass er das Riesentalent später zum im August beginnenden Training in den DFB/NFV-Stützpunkt Hameln-Holzminden einlud.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt