weather-image
21°
×

Klein Berkel hat nach 6:4-Sieg gegen Eimbeckhausen schon 26 Saisontreffer auf dem Konto

Fenskes Torfabrik läuft auf Hochtouren

Hameln-Pyrmont. Die Erfolgsserie von Aufsteiger TSV Klein Berkel reißt in der Fußball-Kreisliga nicht ab. Fenskes Torfabrik (schon 26 Saisontreffer) lief auch beim 6:4 gegen die SG Eimbeckhausen/N. wieder auf Hochtouren und bleibt damit Spitzenreiter. Schlusslicht RW Hessisch Oldendorf zeigte sich in Löwensen zwar formverbessert, konnte die rote Laterne aber nicht abgeben. Hagen überzeugte mit einem 4:0-Erfolg in Lauenstein.

veröffentlicht am 01.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:41 Uhr

Klein Berkel – Eimbeckhausen/Nettelrede 6:4 (2:2). „Die Abwehrreihen hatten auf beiden Seiten Probleme“, bemängelte TSV-Coach Thomas Fenske, doch letztlich konnte es ihm egal sein. Schließlich hatten Cihangir Sevinc (3., 37., 47.), Steve Diener (62., 69.) und Sebastian Blom (80.-Foulelfmeter) mit ihren Toren drei wichtige Punkte gerettet. Vor der Pause brachte Parashiv (4., 23.) die Gäste sogar mit 2:1 in Führung und Torhüter Julian Seifert bewahrte die Klein Berkeler mit starken Paraden vor einem höheren Rückstand.

Salzhemmendorf – Emmerthal 6:0 (2:0). Mit so einer derben Abfuhr hatte die TSG sicher nicht gerechnet. Doch nach dem 0:2 durch Sebastian Zschoch (13.) und Benjamin Giese (41.) lief in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel. „Da haben sich die Emmerthaler hängen lassen“, stellte ein zufriedener BW-Pressesprecher Karsten Fitzner fest. Yannik Kassubek (52./66.), Nico Granzow (60.) und Malte Fitzner (76.) bauten die Führung ohne großen Widerstand der Emmerthaler locker aus.

Rohden/Segelhorst – Königsförde/Halvestorf 3:1 (2:1). TuS-Trainer Hendrik Funke konnte nach dem Abpfiff strahlen und sich über den ersten Sieg seiner Mannschaft richtig freuen: „Und das auch noch gegen meinen Ex-Klub.“ In einem Spiel auf Augenhöhe nutzte Rohden die Chancen konsequenter. Daniel Becker (9., 32.) schoss den TuS vor der Halbzeit zweimal in Führung, Granit Karaliti (23.) glich zwischenzeitlich aus. Sirag Al Bardawil (54.) sorgte früh für den Endstand.

Lauenstein – Hagen 0:4 (0:2). Für Lauenstein Trainer Stephan Schröer geht der Sieg der Germanen durchaus in Ordnung: „Vielleicht fiel er ein Tor zu hoch aus, aber die Hagener hatten einfach die reifere Spielanlage.“ Die nutzten vor der Halbzeit Kiala Mbauzulu (19.) und Nico von Stietencron (45.) zum 2:0. Der MTV drängte im zweiten Durchgang vergeblich auf den Ausgleich, wurde aber in den Schlussminuten erneut durch Mbauzulu (85.) und Cristiano dos Santos (90.-Foulelfmeter) ausgekontert.

Löwensen – RW Hessisch Oldendorf 6:4 (2:3). Der Aufsteiger von der Emmer hatte die Rot-Weißen wohl doch ein wenig unterschätzt. Denn der überraschte mit der 3:2-Pausenführung und den ersten vier Saisontreffern, die Göhkan Akbas (7.), Tolga Samsum (11.), Fatih Yigit (37.) und Yigit Bildik (88.) erzielten. Für die Schwarz-Weißen, die sich nach der Pause deutlich steigerten, retteten Yousof Issa (6., 55., 82.), Robert Dunikowski (28., 49., 86.) den Dreier.

Hemeringen – TSV Grohnde 0:1 (0:0). Großes Aufatmen bei Grohndes Spieler-Trainer Oliver Bock, denn endlich gelang der erste Saisonsieg. Und mit einer glücklichen Einwechselung hatte er quasi auch noch selber dafür gesorgt. Denn kaum war Daniel Cebula auf dem Platz, erzielte er auch (76.) schon den Treffer des Tages.

Tündern II – FC Latferde 0:2 (0:2). Der Latferder Höhenflug hält weiter an. Die Messe in Tündern war bereits zur Halbzeit gelesen. Benjamin Popp (31.) und Spieler-Trainer Alexander Liebegott (41.) nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt aus und katapultierten ihr Team damit auf den zweiten Tabellenplatz. kf/ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige