weather-image
14°
×

Feierabend in der Halvestorfer Schießbude?

Fußball (ro). Schlüssel verzweifelt gesucht. Natürlich nicht irgendein Schlüssel, sondern der für die Schießbude am Piepenbusch. 15-mal durften hier schon die Gäste jubeln. In der Fremde ist dagegen Feierabend, da blieb Landesligist SSG Halvestorf 180 Minuten ohne Gegentor und kassierte ganz nebenbei auch noch vier Punkte. Die Fortsetzung kann folgen. Aber im Sinne der kleinen Fortschritte im Abstiegskampf muss sich auch auf eigenem Grund und Boden etwas tun. Denn hier wird bekanntlich der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt. Das konnte die Elf von Trainer Sakir Urunow aber bis jetzt noch nicht umsetzen. Es herrscht also enormer Nachholbedarf, egal, wer sich auch immer als Gast anmeldet. Heute (16 Uhr) reist zwar der Tabellenzweite SV Bavenstedt an, mit ihm aber auch ein Kontrahent, der schon lange nicht mehr gegen die SSG Halvestorf gewonnen hat. Ein gutes Omen? Im Vorjahr (2:2 und 1:1) holten Kapitän Josef Selensky und Co. immerhin zwei wichtige Zähler gegen den einstigen Oberligisten. Anatoli Deck (Mittelfußbruch) fällt weiter aus, der Einsatz von Timo Möller (Rippenprellung) ist ungewiss.

veröffentlicht am 14.10.2011 um 19:06 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 14:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt