weather-image
29°

Fehlstart für Wienecke: Pokal-Aus für FC Springe

Fehlstart für Markus Wienecke als Trainer des FC Springe. Nach der 0:1-Heimpleite gegen den Koldinger SV musste die Wienecke-Elf bereits in der ersten Runde des Bezirkspokals die Segel streichen.

veröffentlicht am 08.08.2012 um 00:05 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:41 Uhr

270_008_5729745_Offermann.jpg

Fußball (gö). Bei empfindlicher Kühle und Nieselregen ist der Bezirksligist FC Springe gestern Abend auf dem nassen Rasen im Heimspiel der 1. Runde im Bezirkspokal gegen den Koldinger SV ausgerutscht: Nach 90 Minuten musste sich die Mannschaft von Trainer Markus Wienecke mit einer 0:1 (0:0)-Niederlage aus dem Pokalwettbewerb verabschieden.

Bei einer Minuskulisse von knapp 80 Zuschauern trauerten Mannschaft, Trainer und die treuen FC-Fans den zahlreichen vergebenen Chancen nach, die für die Gastgeber für zwei Siege gereicht hätten.

„Die Gäste haben im gesamten Spiel eine Chance, die sie verwerten und die letztlich zum knappen Erfolg reicht. Die 90 Minuten verliefen für meine Mannschaft äußerst unglücklich und die Niederlage haben wir nicht verdient“, urteilte FC-Coach Wienecke nach dem Spiel.

Die Gäste hatten zwar den besseren Start in die Begegnung gefunden, zeigten ein fehlerloses Passspiel und beeindruckten durch gekonnte Aktionen über die Flügel, doch spätestens vor dem Springer Strafraum waren sie bei den Gebrüdern Sascha und Andre Buchholz bestens aufgehoben. Ruven Klimke (17.) nach Pass von Marco Elias und Dennis Offermann (22.) mit einem Distanzschuss hatten die Chance zur Springer Führung. Den Abpraller setzte Elias am Torwart vorbei nur gegen den rechten Pfosten. Die letzte Chance vor der Pause (44.) verpassten Offermann, Elias und Dennis Klippstein nach einer Ecke von Sascha Buchholz.

Nach dem Wechsel erspielten sich die Gastgeber eine Feldüberlegenheit. Marco Elias zielte in der Folge zunächst am leeren Tor vorbei (62.) und setzte einen Heber über den Gästetorwart und über die Querlatte hinweg (73.). Im Gegenzug bekam die Springer Abwehr auf der rechten Seite den Ball im Gewühl nicht unter Kontrolle. Die Gäste flankten in die Mitte und erzielten per Kopfball durch Kaminski (74.) die 1:0-Führung. Springe berannte daraufhin unaufhaltsam das Gästetor, doch der Ausgleich sollte nicht mehr fallen

FC Springe: Ernst –, S. Buchholz, A, Buchholz, Vollmer, Wolfgram (55. Müller), Klimke, Bergold, Klippstein, Offermann (77. Stober), Hamo (43. Strohecker), Elias.

Tore: 0:1 Kaminski (74.).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare