weather-image
×

Tündern, Pyrmont, SG 74 und Bisperode im Bezirkspokal eine Runde weiter

Favoriten geben sich keine Blöße

Bezirk Hannover. Die Favoriten taten sich zwar anfangs schwer, aber am Ende blieben die großen Überraschungen in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals aus. Nach der SSG Halvestorf kamen gestern auch das Landesliga-Trio Blau-Weiß Tündern (4:2 in Lachem), SpVgg. Bad Pyrmont (7:1 in Aerzen) und SG Hameln 74 (3:1 in Afferde) sowie der Bezirksligist TSV Bisperode (1:0 gegen Dielmissen) weiter.

veröffentlicht am 03.08.2014 um 18:15 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:53 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Lachem – Tündern 2:4 (1:2): Tünderns Trainer Siegfried Motzner musste improvisieren, denn neben dem Torjäger-Duo Lukas Kramer und Edward Urich fielen auch alle drei Torhüter aus. Somit musste Kapitän Tim Piontek das Tor hüten, der beim 0:1 von Lachems Neuzugang Marco Elias (3.) machtlos war. Ugur Aydin (33.) und Adrian Gurgel (41.) – in Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf – brachten Tündern zur Halbzeit mit 2:1 in Führung, doch nach dem Ausgleichstreffer von Latif Kiki (55.) war die Partie wieder völlig offen – bis Michael Bloß (76.) und Aydin (82.), der einen Freistoß direkt verwandelte, für die Entscheidung sorgten.

Afferde – SG Hameln 74 1:3 (1:0). Landesligist SG 74 tat sich gegen das Afferder Abwehr-Bollwerk sehr, sehr schwer. Die Bicknell-Elf hatte zwar gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, doch das 1:0 erzielte Kai Schwark (25.) per Kopf für den Kreisligisten aus Afferde. Kurz vor der Halbzeit hatte die SG 74 die Chance zum Ausgleich: Nach einem Foul an Felix Forche zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Doch den Strafstoß von Marc-Robin Schumachers parierte Afferdes Keeper Moritz Muschik glänzend. Nach dem Seitenwechsel bekam die SG 74 die Partie immer mehr in den Griff. Nach dem 1:1 von Felix Forche (65.) machten Egcon Musliji (76.) und Eduard Mittelstedt (89.) den Sieg der SG 74 perfekt. „Ich bin stolz auf meine Jungs. Wir haben der SG 74 das Leben sehr schwer gemacht und nur wenige Torchancen zugelassen“, war Afferdes neuer Coach Dietmar Harland trotz der Niederlage nicht unzufrieden.

Aerzen – Bad Pyrmont 1:7 (1:2). Knapp 30 Minuten bot der MTSV Aerzen Pyrmonts Landesligakickern Paroli. Doch nach dem 1:0 von Mohamed Safwan (3.) war die Gasde-Elf nicht mehr zu stoppen. Besonders torhungrig waren Pyrmonts Neuzugänge Steffen Lesemann (25., 52., 86.) und Mariusz Polomka (69.). Außerdem trafen Nils Nehrig (44.), Sebastian Schmidt (69.) und Anatoli Deck (88.), der einen Strafstoß zum 1:7-Endstand verwandelte, für den drückend überlegenen Landesligisten.

Bisperode – Dielmissen 1:0 (1:0). Bisperodes Coach Werner Brennecke setzte gegen Dielmissen auf die Jugend – mit Erfolg. Den Siegtreffer erzielte der erst 17-jährige Brian Niebisch (43.) kurz vor der Halbzeit. Der Sieg hätte laut Bisperodes Teamsprecher Ralph Grupe sogar noch wesentlich höher ausfallen können, wenn Dielmissens Keeper Danny Gomm nicht so stark gehalten hätte: „Unser Sieg war hochverdient“, so Grupe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt