weather-image
×

Fairer Verlierer: Tündern akzeptiert Niederlage - Göttingen darf Punkte behalten

TÜNDERN. Jetzt ist es offiziell: Das am Freitagabend aufgrund eines Flutlichtausfalls in der Nachspielzeit beim Stand von 2:5 abgebrochene Oberligaspiel zwischen dem HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern und der SVG Göttingen wird gewertet und nicht wiederholt.

veröffentlicht am 27.09.2021 um 17:34 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Tünderns Teammanager Manfred Lentge hatte direkt nach dem Spielabbruch gegenüber Göttingens Vize-Vereinschef Thorsten Tunkel die Niederlage sofort anerkannt – und dies auch dem Spielausschussvorsitzenden des NFV, Jürgen Stebabni, telefonisch mitgeteilt. Laut Tunkel hatten die Tünderaner bereits angekündigt, im Falle eines Wiederholungsspiels nicht antreten zu wollen: „Wir als SVG können das Verhalten des HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern gar nicht hoch genug loben. Viele predigen Fair Play und vergessen ihr Vorhaben bei der erstbesten Möglichkeit.“ Tündern habe gezeigt, „dass es Fair Play im höherklassigen Fußball tatsächlich gibt und dafür unseren und den Respekt aller anderen Vereine verdient!“ Die SVG kann sich somit mit etwas Verspätung über den ersten Saisonsieg freuen. Durch die drei Punkte, die inzwischen gutgeschrieben wurden, ist Göttingen nicht mehr Schlusslicht der Oberliga. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige