weather-image
20°
×

Fast 5000 Fans sehen 3:1-Sieg gegen die „Black Cats“

Europa-Test bestanden! 96 siegt gegen Sunderland

Die Stimmung im Weserberglandstadion hätte beim Testkick zwischen Hannover 96 und dem Premier-League-Klub AFC Sunderland kaum besser sein können. Fast 5000 Fans – darunter mehr als 500 von der Insel – erlebten einen tollen Fußballabend. Und sahen nach munteren 90 Minuten einen ungefährdeten 3:1 (2:0)-Sieg der 96er.

veröffentlicht am 21.07.2011 um 14:16 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:43 Uhr

Klaus Frye

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Die Stimmung im Weserberglandstadion hätte beim Testkick zwischen Hannover 96 und dem Premier-League-Klub AFC Sunderland kaum besser sein können. Fast 5000 Fans – darunter mehr als 500 von der Insel – erlebten einen tollen Fußballabend. Und sahen nach munteren 90 Minuten einen ungefährdeten 3:1 (2:0)-Sieg der 96er. Nach zähem Beginn mit viel Abtasten im Mittelfeld eröffnete Mohammed Abdellaoue nach 36 Minuten den Torreigen.

Als Jan Schlaudraff nur zwei Minuten später der zweite Treffer der Hannoveraner gelang, stieg auch der Stimmungspegel im Stadionrund deutlich an. In der zweiten Halbzeit verkürzte Stephane Sessegnon (53.) auf 1:2. Fünf Minuten vor dem Abpfiff stellte der drei Minuten zuvor eingewechselte Erdal Akdari mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Während 96-Coach Mirko Slomka nach dem Seitenwechsel munter durchwechselte und nur Kapitän Christian Schulz und Jan Schlaudraff das volle 90-Minuten-Programm gönnte, ließ es sein Kollege Steve Bruce bei vier Auswechslungen. Seine Stars Asamoah Gyan und Wesley Brown blieben auf der Bank.

Nach dem Abpfiff des Hamburger Schiedsrichters Norbert Grudzinski, der für den Ottensteiner FIFA-Referee Michael Weiner kurzfristig einsprang, mussten die Spieler beider Teams noch eine längere Sonderschicht auf dem grünen Rasen einlegen. Nicht das übliche Auslaufen, sondern Autogramme schreiben war gefragt. Klar, dass vor allem die Stars von Hannover 96 von den Fans belagert wurden. „Das muss man doch ausnutzen, wenn man tatsächlich mal so nah an die Spieler herankommt“, freute sich Hannover-Fan Norbert Marx schon vor dem Spiel.

Am Ende des tollen Fußball-Abends gab es nur strahlende Gesichter. Allein die Sunderland-Fans ließen die Köpfe hängen. Und den Verantwortlichen von Veranstalter FC Preußen Hameln 07 fiel ein Stein vom Herzen. Geschäftsführer Dirk Knoches Bilanz war durchweg positiv: „Wir haben alles richtig gemacht. Die Sache ist super gelaufen.“ Auch weil es der neuen 07-Crew gelungen war, die großen Aufgaben rund um das Spiel auf viele Schultern zu verteilen. Für Dirk Knoche ist klar: „So ein Spiel würden wir sofort noch einmal durchziehen.“ Vielleicht müssen die Fußball-Fans ja gar nicht so lange warten ...

Begrüßung wie bei alten Bekannten: Die Trainer Mirko Slomka und Steve Bruce am Spielfeldrand (links) sowie die Kapitäne Christian Schulz und Phil Bardsley (rechts).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige