weather-image
×

Fußball-Junioren im Bezirk zwischen Titelambitionen und Abstiegssorgen

Einschwören auf die Rückrunde

Hameln-Pyrmont. Über drei Monate Winterpause sind genug – die Fußball-Junioren aus dem Kreisgebiet fiebern nun dem Rückrundenstart auf Bezirksebene entgegen. Am kommenden Wochenende soll bei einigen Nachholspielen erstmals wieder der Ball rollen, wenn das Wetter mitspielt. Eine Woche später geht es dann bei den C-Junioren wieder richtig los und am 16. März bei den A- und B-Junioren.

veröffentlicht am 28.02.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:21 Uhr

Autor:

Meisterschafts-Ambitionen oder Abstiegssorgen – so unterschiedlich sind dabei die Ausgangssituationen der Nachwuchsteams in der Bezirksliga.

Bei den A-Junioren rangieren Eintracht Afferde und die JSG Klein Berkel derzeit in der unteren Tabellenhälfte. Dennoch beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone bei beiden Teams komfortable neun Punkte. Die JSG, die zudem mit zwei Spielen in Verzug ist und den Abstand daher noch vergrößern könnte, steht aktuell mit zwölf Zählern auf dem siebten Tabellenrang. „Ich glaube, dass wir es bis zum Saisonende unter die ersten fünf Mannschaften schaffen können“, blickt Trainer Dimitrij Ott zuversichtlich in die Zukunft. Das erste Rückrundenspiel steht für sein Team bereits am Samstag (14 Uhr) zu Hause gegen den JFC AEB Hildesheim auf dem Plan. Die Afferder A-Jugend ist aktuell punktgleich mit der JSG und aufgrund der schlechteren Tordifferenz Tabellenachter. „Wir wollen den Klassenerhalt so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen“, gibt Coach Bastian Koring die Zielsetzung für die Rückrunde aus.

Kaum größer könnte der Unterschied zwischen den Tabellensituationen der B-Junioren von BW Salzhemmendorf und Eintracht Afferde sein. Während der Neuaufsteiger aus Salzhemmendorf die Bezirksliga-Tabelle mit 22 Punkten anführt, sind die Afferder noch ohne Punktgewinn das Schlusslicht der Liga.

2 Bilder
Zuversichtlich: Klein Berkels A-Juniorentrainer Dimitrij Ott. nls

„Die Chancen auf den Klassenerhalt sind gering“, ist sich daher auch Eintracht-Trainer Fabian Kentsch sicher. Trotz dessen will sich der Tabellenletzte in den folgenden Partien gut präsentieren: „Vielleicht ist dann ja noch das eine oder andere Erfolgserlebnis drin.“

Sorgen um den Abstieg muss sich Spitzenreiter BW Salzhemmendorf nicht machen. „Unser Ziel ist es, Meister zu werden“, blickt BW-Coach Carsten Granzow selbstbewusst nach vorn. Für ihn liegt der Schlüssel zum Erfolg in einer weiterhin konstanten Leistung seines Teams: „Dann ist die Meisterschaft möglich!“

Auf einem Abstiegsrang befinden sich derzeit die C-Junioren vom FC Preußen Hameln. Ein Nicht-Abstiegsplatz ist für den FC allerdings weiterhin in unmittelbarer Nähe. Denn die Hamelner sind punktgleich mit dem SV Alfeld, der mit einem Spiel Rückstand und dem besseren Torverhältnis direkt vor der Abstiegszone steht. Trainer Ingo Schmedeke schaut der Rückrunde und dem angestrebten Klassenverbleib zuversichtlich entgegen, doch schon vor der Saison war ihm klar: „Das wird nicht einfach.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt