weather-image
15°
Spielvereinigung fegt Stadtoldendorf 13:1 aus dem Bezirkspokal / Halvestorf siegt 4:3 gegen Grasdorf 4:3 / Aus für TuS Hessisch Oldendorf

„Einer geht noch rein“ – Pyrmont mit Tony-Marshall-Taktik weiter

Fußball (kf). Die SpVgg. Bad Pyrmont hatte im Bezirkspokal richtig Lust zum Toreschießen. Frei nach Tony Marshalls „Einer geht noch, einer geht noch rein“ ging das Erfolgsrezept von Spielertrainer Philipp Gasde voll auf. Mit Hurra-Fußball und einer 13:1-Klatsche schickten die Pyrmonter den FC Stadtoldendorf auf die Heimreise.

veröffentlicht am 14.08.2012 um 21:50 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_5755525_sp888_1508_2_5_sp.jpg

Erst schockten Felix Gerigh (5.) und Christopher Loges (18., 23., 27.) per Hattrick den FC, dann legte Steve Diener (37.) das 5:0 nach. Nach der Pause reichten Nils Nehrig (48., 53.), Youssuf Issa (50.) und erneut Diener (53.) fünf Minuten, um auf 9:0 zu erhöhen. Nach dem 1:9 durch Wollenburg (56.) machten Gerigk (73.), C. Loges (80., 85.) und Diener (86.) das FC-Debakel und Pyrmonts lockeren Einzug in die 3. Pokalrunde endgültig perfekt. Spielertrainer Philipp Gasde konnte zwar strahlen, erkannte aber schnell: „Stadtoldendorf war einfach kein Maßstab.“

Das Pokalglück fehlte dem TuS Hessisch Oldendorf gegen den TSV Barsinghausen. Nach einem 2:2 (0:1) ging es ins Elfmeterschießen, und da hatte der Bezirksligist die besseren Nerven. Wegel gelang der entscheidende Treffer. Zuvor bog der mit seinem Bruder Bujamin überragende Latif Kiki (54., 83.) das 0:1 durch Völkers (42.) zum 2:1 um. Als Merkens in der Nachspielzeit zum 2:2 ausglich, war die tolle Moral der TuS-Kicker beim Elfmeterschießen total in den Keller gerutscht.

Die SSG Halvestorf zog mit einem 4:3 (2:2) gegen Germania Grasdorf in die 3. Runde ein. Nach der frühen 2:0-Führung durch Dominik Meyer (7.) und Dennis Schimanski (11.) schalteten die Halvestorfer völlig unnötig einen Gang zurück. Ferici (29). und Kotryba (42.) glichen aus. Nach dem 3:2 durch Manuel Lehnhof (64.) und dem 3:3 der Gäste (71.) drohte auch am Piepenbusch die Verlängerung. Davor bewahrte aber Niklas Bleil (88.) mit dem 4:3-Siegtreffer sein Team.

Und noch ein Tor: Pyrmonts Trio Christopher Loges (links), Felix Gerigh und Nils Nehrig hatte gestern Abend gleich mehrfach Grund zum Jubeln.

Foto: aro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare