weather-image
10°
×

Eimbeckhausens neuer Trainer Walter Söchting im Interview

„Eine Mannschaft mit Perspektive“

Eimbeckhausen. Die Ära Michael Wehmann als Spielertrainer bei der SG Eimbeckhausen/Nettelrede ist beendet. Mit dem neuen Spieljahr beginnt die Ära Walter Söchting (57) als neuer Trainer beim VfB Eimbeckhausen. Der vom SC Steinhude kommenden Fußballlehrer spricht im Interview über sein Engagement, die Mannschaft, seine Vorhaben und vorrangigen Ziele.

veröffentlicht am 04.06.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:37 Uhr

Herr Söchting, wie fanden Sie den Weg zur SG Eimbeckhausen/Nettelrede?

Ich erhielt einen Anruf von Fußball-Abteilungsleiter Peter Dahlschen, der nach Rücksprache mit dem ehemaligen Spieler Dieter Walter, der jetzt in Algestorf lebt, die Verbindung zu mir hergestellt hat.

Was war der Grund für Sie, sich in den westlichen Bereich des Fußballkreises Hannover-Land zu verändern?

Ich habe als neutraler Zuschauer das Team im Pokalspiel gegen den SC Latferde gesehen und war sehr angetan. Es ist eine Mannschaft mit Perspektive, mit der ich gern zusammen arbeiten würde. Das Gespräch mit Peter Dahlschen war dann der Auslöser für eine Zusammenarbeit.

Sie haben Ihre künftige Mannschaft, die in der neuen Saison wieder als VfB Eimbeckhausen spielen wird, am vergangenen Sonnabend im Heimspiel gegen die TSG Emmerthal beim 8:2 erlebt. Wie war Ihr Eindruck?

Es war ein flottes und munteres Spiel gegen einen nicht so stark aufspielenden Gegner. Das 7:0 zur Pause besagt alles. Am Schluss hätte das Ergebnis durchaus auch zweistellig sein können.

Haben Sie schon Vorstellungen über das künftige Gesicht Ihres Kaders?

Die Zeit für spezielle Spielerwechsel beziehungsweise Zugänge ist sehr knapp bemessen. Ich hoffe, dass es bei den beiden Abgängen von Caesar Parashiv und Dominik Trotz bleibt und sich Luka Köneke für einen Verbleib ausspricht.

Wann werde Sie erstmals mit der Mannschaft zusammen kommen?

Peter Dahlschen wird mich in der kommenden Woche anrufen, und dann wollen wir einen Termin ausmachen, dass die persönliche Vorstellung über die Bühne geht.

Werden Sie möglicherweise Spieler von Ihrem bisherigen Verein mitbringen?

Ich habe grundsätzlich nie Spieler mitgenommen von Vereinen, bei denen ich meine Trainertätigkeit beendet habe - zumindest nicht im ersten Jahr. Im zweiten Jahr ist das etwas anderes. Dann gibt es schon einmal Gespräche, aus denen etwas resultiert oder auch nicht.

Wann und wie werden Sie die Vorbereitung auf das neue Spieljahr 2015/2016 beginnen?

Wenn mir der Rahmenspielplan vorliegt, werde ich den Trainingsplan erstellen und bei der Vorstellung mit der Mannschaft unterbreiten - ebenso auch das Programm der Vorbereitungsspiele festlegen.

Alles ist neu für Sie im VfB Eimbeckhausen. Werden Sie wir Ihr Vorgänger Michael Wehmann die Pressearbeit zu den Medien wahrnehmen, und wird Andreas Obst auch künftig als Betreuer fungieren?

Andreas Obst wird in Absprache mit mir für die Spielvorbereitung verantwortlich sein und auch die Verbindung zur Presse halten. Ich habe diese Aufgabe auch bei meinen früheren Trainerstationen stets dem Betreuer oder einem Pressesprecher überlassen. Ich bin allein für die Mannschaft zuständig.

Wie sieht Ihre Zielvorstellung für die neue Saison aus?

Ich muss realistisch betrachten, dass die von den beiden Torjägern erzielten rund 40 Tore ausschlaggebend waren für den vierten Tabellenplatz. Ohne sie wird diese Platzierung kaum möglich. So sehe ich dann im Ansatz erst einmal eine Platzierung zwischen fünf und zehn. Alles andere wäre Zubrot. Ich werde alles daran setzen, dass sich die jungen Spieler weiterentwickeln, und wir als Mannschaft stärker werden. gö



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt