weather-image
33°
Fußball: Pegestorf kegelt Bezirksligist Springe raus / Halvestorf mit weißer Weste

Eine faustdicke Überraschung

HAMELN-PYRMONT. Beim Volksbank-Benze-Cup und der Humboldt-Trophy haben sich die ersten Teams für die Zwischenrunde qualifiziert.

veröffentlicht am 27.12.2017 um 21:28 Uhr
aktualisiert am 27.12.2017 um 22:10 Uhr

Kampf um den Ball: Pascal Lüdtke (FC Preussen Hameln, rechts) setzt sich gegen zwei Klein Berkeler durch. Fotos: nls/2
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Es hat schon fast Tradition, dass zwischen Weihnachten und Silvester die Hameln-Pyrmonter Fußballfans zum Volksbank-Benze-Cup in die Sporthalle am Einsiedlerbach und zur Humboldt-Tropy in die Sporthalle Salzhemmendorf pilgern. Bei den beiden Qualifikationsturnieren für den 11. Dewezet-Supercup von Preussen Hameln und WTW Wallensen fielen am Mittwoch bereits die ersten Entscheidungen.


Volksbank-Benze-Cup: Wer kommt weiter? Und wer scheidet aus? Beim Volksbank-Benze-Cup sind die ersten Entscheidungen gefallen. Am Mittwochabend wurden vier der insgesamt acht Zwischenrunden-Tickets vergeben. Eins davon sicherte sich der Holmindener Kreisligist TSV Pegestorf, der am ersten Turniertag die Favoriten in der Gruppe B mächtig ärgerte. Das Team von Alessandro Startari startete mit zwei 2:1-Siegen gegen die Bezirksligisten FC Stadthagen und FC Springe ins Turnier. Damit hatte wohl niemand gerechnet. Erst im letzten Vorrundenspiel gegen den VfB Hemeringen kassierten die Pegestorfer, bei denen Arndt Raßmann wegen einer Tätlichkeit Rot sah, mit 2:3 ihre erste Niederlage. Zum Gruppensieg reichte es trotzdem. Als Zweiter kam auch der FC Stadthagen mit vier Punkten weiter, weil der punktgleiche FC Springe das schlechtere Torverhältnis hatte. Hemeringen wurde mit drei Punkten Vierter. In der Gruppe A lieferten sich die Bezirksligisten Preussen Hameln und TSV Barsinghausen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Gruppensieg. Beide Teams starteten mit drei Siegen. Somit fiel die Entscheidung am späten Abend im direkten Duell, das Barsinghausen (12 Punkte) mit 5:0 klar gegen Preussen (9) gewann. Beide Teams sind in der Zwischenrunde dabei. Der VfB Eimbeckhausen (4), TSV Klein Berkel (3) und Inter Holzhausen (1) schieden dagegen aus. Weiter geht es am Donnerstag ab 17 Uhr mit den Vorrundengruppen C und D.



Humboldt-Trophy: Vier Spiele, vier Siege, 14:1 Tore: Bezirksligist SSG Halvestorf war in der Gruppe A nicht zu stoppen und dürfte bei der Trophy ein heißer Titelkandidat sein. Als Gruppenzweiter kam Kreisligist TSG Emmerthal mit sieben Punkten weiter – dank des besseren Torverhältnisses im Vergleich zum punktgleichen MTV Lauenstein, der als Dritter auf der Strecke blieb. Der TSV Föhrste (3) und SV Eime (0) schieden ebenfalls aus. In der Gruppe B qualifizierten sich der TSV Bisperode (10 Punkte) und Gastgeber WTW Wallensen (9) erwartungsgemäß für die Zwischenrunde am Freitag. Der MTSV Eschershausen, Azadi Hameln (beide 4) und SC Alferde (1) mussten in der Vorrunde die Segel steichen. Die Vorrunde wird am Donnerstag ab 16 Uhr mit den Gruppen C und D fortgesetzt.

Lauensteins Jens Brock im Duell mit Omid Mohammed Hamed (Eime).
  • Lauensteins Jens Brock im Duell mit Omid Mohammed Hamed (Eime).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare