weather-image
23°
×

Supercup-Quali: TSV Pegestorf will auch beim Vatan-Cup punkten

Ein „Underdog“ auf Kurs

Pegestorf. Wer hätte das im Vorfeld gedacht? Für den Fußball-Kreisligisten TSV Pegestorf ist die Teilnahme beim Dewezet-Super-Cup am 23./24. Januar in der Hamelner Rattenfängerhalle plötzlich zum Greifen nahe. Denn mit 51 Punkten rangiert das Team aus dem Kreis Holzminden derzeit an siebter Stelle. Es könnte also was werden mit der ersten Teilnahme, schließlich stehen nur noch zwei Qualifikationsturniere auf dem Programm.

veröffentlicht am 07.01.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:41 Uhr

Am kommenden Wochenende der Bäckerei-Vatan-Cup der SG Hameln 74 in der Sporthalle Hohes Feld und am 17./18. Januar der Edeka-Ladage-Cup der SSG Halvestorf in Hess. Oldendorf. „Wir nehmen zwar nur noch in Hameln am Turnier teil, doch hoffe ich, dass wir auch dort punkten können, um dann beim alles krönenden Supercup dabei zu sein“, hofft Trainer Alessandro Startari auf den großen Coup seiner Mannschaft. „Wir haben aber auch schon jetzt viel erreicht“, lobt der Coach. Denn als einziges Team aus dem Landkreis Holzminden hat es der Kreisligasiebte nun in der Hand, im Konzert der vermeintlich großen Nachbarn mitzumischen. Denn die Mannschaften von Bodenwerder, Hehlen, Eschershausen, Golüwa und Holzminden haben sich allesamt nach einem oder zwei Turnierauftritten frühzeitig aus dem Geschehen verabschiedet.

Als mögliche Gegner warten beim großen Finale immerhin Landes- und Bezirksligisten, die vor großer Zuschauerkulisse als klare Favoriten ins Rennen gehen. „Wenn wir dabei sind und nicht Letzter in dem Klassefeld werden, wäre das schon ein Riesenerfolg“, unterstreicht der 29-Jährige, dessen Team sich in der Rolle des Außenseiters übrigens pudelwohl fühlt.

Startari hofft, als „Underdog“ von den Großen unterschätzt zu werden und damit möglicherweise für „Überraschungen“ sorgen zu können. rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige