weather-image
13°

SpVgg. Bad Pyrmont bei 1:5-Pleite in Bavenstedt chancenlos

Ein Klassenunterschied

Bavenstedt. Das war ein Klassenunterschied: Bad Pyrmonts Landesligakicker waren mit der 1:5-Pleite in Bavenstedt noch gut bedient, denn die Abwehr der Spielvereinigung war so löchrig wie ein Schweizer Käse. Und auch der Angriff war diesmal viel zu harmlos.

veröffentlicht am 15.09.2013 um 13:35 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:21 Uhr

270_008_6602728_sp999_1609.jpg

Die Elf von Tünderns Ex-Coach Wilfried Bergmann gab von der ersten Minute an den Ton an und hatte Torchancen en masse. Die Vorentscheidung fiel bereits zwischen der 30. und 35. Minute, als sich die Pyrmonter Defensive eine fünfminütige Tiefschlafphase gönnte. Die Folge: Nach den Treffern durch Daniel Hoffmann (30.), Daniel Hell (32.) und Mohamed Kawaar (35.) lag die Gasde-Elf mit 0:3 zurück. „Das war für uns der Genickbruch“, sagte Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann. Nach dem Seitenwechsel war dann nur noch Schadensbegrenzung angesagt. Doch die Pyrmonter, die kurzfristig noch auf Gerrit Pape, Tim Tyler und Alexander Gorr verzichten mussten, fanden kein Rezept gegen die starken Bavenstedter. Einziger Lichtblick war das Tor von Benedikt Hagemann (85.). Nachdem Bavenstedts Keeper Roman Ziesing einen Schuss von Christopher Loges parieren konnte, erzielte Hagemann mit einem sehenswerten Heber den Anschlusstreffer. Doch den Schlusspunkt setzte Gideon O´Donnel mit dem 1:5 (87.). „Die Niederlage war auch in dieser Höhe verdient. Wir mussten heute Lehrgeld zahlen“, so Begemann. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt