weather-image
34°
×

„Teufelskerl“ Frye hält drei Punkte fest / Harland: „Das wirft uns nicht um“

Dreierpack! Strobl ballert Hagen auf Platz zwei

Hameln-Pyrmont. Das Kreisliga-Spitzenspiel zwischen Afferde und Hagen hat schon im Vorfeld für Spannung gesorgt. Und das Spiel hat gehalten, was sich Hameln-Pyrmonts Fußballergemeinde erhofft hat!

veröffentlicht am 03.05.2015 um 09:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:41 Uhr

Hameln-Pyrmont. Das Kreisliga-Spitzenspiel zwischen Afferde und Hagen hat schon im Vorfeld für Spannung gesorgt. Und das Spiel hat gehalten, was sich Hameln-Pyrmonts Fußballergemeinde erhofft hat! Beide Mannschaften spielten taktisch sehr gut, so dass sich das Spiel schnell als hochinteressant herausstellte. Afferde erwischte einen Auftakt nach Maß. Nach 180 Sekunden hatte Jan Lange bereits die Führung auf dem Fuß. Nur 60 Sekunden später machte es Henrik Sagebiel besser. Überlegt und mit viel Schnitt schlenzte er das Spielgerät aus 16 Meter ins Tor. Beide Mannschaften zeigten nun, dass sie zurecht in der oberen Tabellenregion zu finden sind, aber neutralisierten sich gegenseitig. Bis zur Halbzeit gab es keine nennenswerten Chancen. In die zweiten 45 Minuten starteten nun die Gäste besser. Vermehrt über die linke Seite rollten die Hagener Angriffswellen in Richtung Afferder Strafraum. Aus einer schönen Kombination heraus bekam Marvin Strobl die Möglichkeit zum Abschluss. Am hinteren Pfosten drückte er das Leder über die Linie. Doch die Gastgeber bekamen wenige Minuten später die Chance zum Ausgleich, Markus Nickels Versuch traf aber nur den Querbalken.

 

TuS-Keeper Frye mit sensationellen Reaktionen

 

Marvin Strobl machte es nach 73 Minuten besser und schloss einen Angriff, der seinen Ursprung wieder auf der linken Seite hatte und von Cristiano dos Santos schön in die Mitte gelegt wurde, mustergültig ab. Nun ging es Schlag auf Schlag: 60 Sekunden später brachten sich die Germanen selbst in die Bredouille. Henrik Sagebiel wurde im Hagener Strafraum von den Beinen geholt. Kai Schwark verwandelte den fälligen Strafstoß. Damit war das Spiel wieder offen. Doch offen und unsortiert war auch die Afferder Hintermannschaft zwei Minuten später. Und Nutznießer war wieder Marvin Strobl, der mit seinen drei Treffern zum Matchwinner avancierte. Vom Rückstand und den eigenen Fans angespornt, spielten die Hausherren nun konsequenter nach vorne. Allerdings fanden zwei gefährliche Schüsse kurz vor dem Ende in Niklas Frye ihren Meister. „Ein Teufelskerl, der Junge. Wir hatten den Torschrei schon auf den Lippen, doch wie er die Dinger noch hält ist unglaublich“, war Afferdes Coach Dietmar Harland von der Nummer eins der Hagener begeistert. Mit diesen Glanzparaden hielt Frye die Auswärtspunkte für die Gäste fest. „Ein Punkt wäre verdient gewesen. Hagen hatte vier, fünf Chancen aus denen gleich drei Tore resultierten. Sie waren einfach eiskalt“, erklärte Harland: „Trotzdem ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die bis zum Schluss gefightet hat. Das wirft uns nicht um. Wir haben bis zu diesem Zeitpunkt eine grandiose Saison gespielt. Stephan Meyer und seinem Team wünsche ich weiterhin Viel Glück!“

Tore: 1:0 Henrik Sagebiel (4.), 1:1 Marvin Strobl (57.), 1:2 Strobl (73.), 2:2 Kai Schwark (74./Strafstoß), 2:3 Strobl (76.).

Besonderes: Gelb-Rot für Hagens Cristiano dos Santos und Afferdes Henrik Sagebiel (beide 90.).

Kreisliga-Topspiel: Afferde - Hagen

53 Bilder
Quelle: awa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige