weather-image
32°
×

SG Hameln 74 gewinnt 3:0 gegen Landesliga-Schlusslicht Barsinghausen

Dragusha macht alles klar

Bezirk Hannover. Einen 3:0-Pflichtsieg feierte Fußball-Landesligist SG Hameln 74 gegen Schlusslicht TSV Barsinghausen. „Wir haben clever verteidigt und wenig Chancen zugelassen“, sagte Interimscoach Rik Balk, der Trainer Paul Bicknell an der Seitenlinie vertrat.

veröffentlicht am 01.05.2016 um 18:14 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:44 Uhr

Erstes Spiel, erster Sieg: Besser hätte das Debüt von Rik Balk als Interimstrainer beim Fußball-Landesligisten SG Hameln 74 nicht laufen können. Weil Hamelns Coach Paul Bicknell in England einen Marathon lief, half Balk beim 3:0-Heimsieg gegen Schlusslicht TSV Barsinghausen aus. Es war quasi die Generalprobe für seinen neuen Trainerjob beim Westfalen-Kreisligisten TuS WE Lügde, den er im Sommer übernimmt.

Nach torloser erster Halbzeit, in der Jannik Hilker mit seinem Lattentreffer die beste und einzige nennenswerte Chance hatte, fiel nach einem Lehnhoff-Freistoß und einem Querpass von Robin Tegtmeyer in der 50. Minute das 1:0 durch Flamur Dragusha. „Das war ein Spielzug, den wir im Training einstudiert hatten“, so Balk. Nach dem Führungstreffer machte Barsinghausen Druck und drängte auf den Ausgleich. „Aber wir haben clever verteidigt und wenig Chancen zugelassen“, so Balk. Die Partie war bis kurz vor Schluss offen. Dann sorgte die SG 74 mit einem Doppelpack für die Entscheidung. Erst traf Robin Tegtmeyer (90.) zum 2:0, dann machte Enver Dragusha mit dem 3:0 in der Nachspiel den Sack zu.

SG 74: Kowalski, Hackl, Wyrwoll, Schulz, Gutaj, Kießig, Lehnhoff, F. Dragusha (70. E. Dragusha), Hilker, M.-R. Schumachers, Tegtmeyer aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige