weather-image
Fußball: 2:1-Erfolg in Schliekum / Afferder 3:1 gegen Lachem / Auch Aerzen und Halvestorf siegreich

Donnerwetter! Salzhemmendorf lebt noch

HAMELN-PYRMONT. Die einen eiskalt – die anderen fahrlässig. Und so kam es, wie es kommen musste. Im Derby der Fußball-Bezirksliga überraschte Eintracht Afferde mit einem 3:1 (1:1)-Sieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten SV Lachem und feierte damit in der dunkleren Region der Liga einen Befreiungsschlag der Kategorie super wichtig.

veröffentlicht am 18.11.2018 um 18:35 Uhr

Kopfball-Duell zwischen dem Lachemer Soner Aslan (li.) und Afferdes Torschützen Florian Selchow. Haje
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wer seine guten Möglichkeiten einfach nicht nutzt, der wird irgendwann bestraft. Diesmal waren wir dran. Aber Afferde hat das sehr clever gemacht und so auch verdient gewonnen“, kommentierte Trainer Tarik Önelcin das abrupte Ende der langen Lachemer Erfolgsserie. Noch mehr ärgern wird ihn aber die Rote Karte für Abwehrchef Yagiz Arslan in der Nachspielzeit. Für die wesentlich effektivere Eintracht trafen Dennis Fulek (38./67.) und Florin Selchow 76.). Auch Lachems Tor erzielte mit Jannis Helmsen (45.), der einen Kopfball von Egcon Musliji unglücklich ins Netz abfälschte, ein Afferder. Störte aber letztlich keinen im Team von Trainer Oliver Bock. „Wir waren endlich einmal über 90 Minuten konzentriert“, freute sich Torhüter Moritz Muschik..
Ihme Roloven – SSG Halvestorf 2:7 (1:5). Die SSG hatte ihr Tagesgeschäft praktisch schon nach 45 Minuten erledigt und schaltete danach ein paar Gänge runter. Aber selbst im Verwaltungsmodus gelangen Julian Maaß (51.) und Cezar-Marco Paraschiv (69.) noch zwei Treffer. Im ersten Durchgang hatten Niklas Williams (9.), André Zurmühlen (15.), Maaß (39.) und Paraschiv (40./43) dem Tabellenvorletzten schon reichlich eingeschenkt. Der war dann auch richtig bedient, durfte sich aber wenigstens noch über die Ergebniskosmetik von Jerrymie Bahtiri (21.) und Josip Geric (48.) freuen. Ein Sonderlob von SSG-Sprecher Burkhard Büchler gab es für Robin Stöck und Niklas Williams.
SC Rinteln – MTSV Aerzen 2:3 (1:1). Auswärts läuft es für den MTSV, der jetzt schon 14 Punkte in der Fremde einsackte. Den auch für die Optik in der Tabelle enorm wichtigen Dreier brachten Patrick Hoppe (40.), Leandro-Franco Ribeiro (59.) und Andrej Weirich (72.) unter Dach und Fach. Für Rinteln zählten ein Eigentor von Andrej Gljanz (32.) und ein später Treffer von Alexander Rogowski (90.) „Am Ende wurde es aber noch einmal eng“, lautete das Fazit von Sprecher Karsten Hoppe.
Schliekum – Salzhemmendorf 1:2.(0:0) Donnerwetter! BW Salzhemmendorf lebt noch und hat nun mit Schliekum einen neuen Lieblingsgegner. Denn insgesamt vier der acht Saisonpunkte lieferte TuSpo brav bei Blau-Weiß ab. Ganz tief in die Kiste der Hoffnung auf vielleicht doch noch bessere Zeiten griffen Nickolas-Paul Bicknell (63.) und Marcel Tost (70.) nach dem Rückstand durch Alan Houban (50.). „Danach haben wir dann mit Mann und Maus verteidigt“, meinte Kapitän Malte Fitzner. Stark agierte Torhüter Marvin Wedekind, der sich damit für weitere Aufgaben empfahl.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt