weather-image
Fußball-Kreisliga: Nach Harland-Rücktritt: Wer wird neuer Coach in Wallensen?

Die Trainersuche läuft

HAMELN-PYRMONT. Nach Harland-Rücktritt: Wer wird neuer Coach beim Fußball-Kreisligisten WTW Wallensen?

veröffentlicht am 07.09.2018 um 16:30 Uhr

Dietmar Harland (li.) und Sven Köhne.
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Rücktritt von Wallensens Trainer-Duo Dietmar Harland und Axel Lehnhoff war beim Ostkreis-Derby in Lauenstein das Gesprächsthema. „Ich habe gehört, dass der neue Trainer unter den Zuschauern gewesen sein soll. Ob das stimmt, weiß ich nicht“, so Lauensteins Trainer Stephan Schröer. Angeblich soll Afferdes Ex-Coach Axel Marahrens, dessen Fußball-Karriere in Wallensen begann, einer der Kandidaten sein. Doch der dementierte prompt: „Mit mir hat noch niemand gesprochen.“

Bei der noch offenen Trainerfrage wollte sich Wallensens Vereinschef Sven Köhne noch nicht in die Karten blicken lassen. „Wir sind Dietmar und Axel sehr dankbar für ihr Engagement in den letzten rund 15 Monaten. Sie haben hier tolle Arbeit geleistet und wir hoffen, dass Dietmar wieder auf die Beine kommt und dem Fußball in der Region erhalten bleibt“, sagt Köhne, der mit Wallensens Fußball-Chef Thomas Schütte zurzeit Gespräche mit potenziellen Nachfolgern führt. Zurzeit leitet Köhne als Interimscoach selbst das Training beim Vize-Meister der Vorsaison, der als Tabellenneunter schlecht in die Saison startete. Die Zwischenbilanz: Zwei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen. Und die kassierte WTW alle zu Hause. Der Heimfluch soll am Sonntag (15 Uhr) gegen Tünderns Reserve möglichst enden.

Im Gegensatz zu WTW legte Bezirksliga-Absteiger Germania Hagen einen Traumstart hin. Die Elf von Trainer Philipp Gasde ist nach sechs Spieltagen mit 18 Punkten Tabellenführer und noch ungeschlagen. Wenn die Germanen auch am Sonntag (15 Uhr) in Eimbeckhausen gewinnen, droht im Titelkampf Langeweile. Denn die Verfolger Bad Pyrmont II und Tündern II haben schon sechs Punkte Rückstand und Lauenstein als Tabellenvierter sieben Punkte.

Enger ist es im Tabellenkeller. Auf den Abstiegsplätzen stehen zurzeit Aufsteiger SG Flegessen (3 Pkt.) und Schlusslicht MTSV Aerzen II (2). Auch Latferde hat erst drei Punkte und steht nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der SG Flegessen, die erst drei von sechs Spielen absolviert hat, auf dem zwölften Platz. Nach fünf Niederlagen zum Saisonstart feierte die vom Verletzungspech gebeutelte Latferder Elf am vergangenen Spieltag beim 4:0 gegen Hemeringen den ersten Saisonsieg. „Meine Jungs hatten nach dem Spiel endlich mal wieder ein Lächeln auf den Lippen. Ich hoffe, dass bei uns durch den Heimsieg der Knoten geplatzt ist und wir in Flegessen nachlegen“, sagt Spielertrainer Alexander Liebegott vor dem Keller-Duell am Sonntag.

Information

7. Kreisliga-Spieltag:

Sonntag, 13 Uhr: Pyrmont II – Aerzen II , Sonntag, 15 Uhr: Preussen Hameln – Bisperode, Hemeringen – Nettelrede, Flegessen – Latferde, Wallensen – Tündern II, Emmerthal – Lauenstein, Eimbeckhausen – Hagen



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt