weather-image
28°
Ausrichter Blau-Weiß Tündern zählt zu den Topfavoriten

Die „Schwalben“ sind in Supercup-Form

HAMELN. Die „Schwalben“ sind in Topform: Ausrichter Blau-Weiß Tündern zählt beim Dewezet-Supercup zu den Topfavoriten.

veröffentlicht am 25.01.2018 um 15:31 Uhr
aktualisiert am 25.01.2018 um 16:45 Uhr

Der letzte Supercup-Sieg von Tündern ist schon acht Jahre her. Foto: nls

Dieser Sieg ist für Leo“, sagte Tünderns Ugur Aydin nach dem nervenaufreibenden Finale vom Volksbank-im-Wesertal-Cup. Durch den Erfolg gegen den SV Lachem machte Blau-Weiß in Salzhemmendorf die Qualifikation für das große Saisonfinale endgültig perfekt. Beim elften Supercup tragen die „Schwalben“ Trauer. Vor kurzem verstarb Tünderns Pressesprecher Karsten „Leo“ Leonhart. Aydin: „Wir wollten uns für Leo unbedingt für den Supercup qualifizieren. Das haben wir durch den Turniersieg geschafft.“

Das Endspiel gegen die Hallenspezialisten aus Lachem war dabei nichts für schwache Nerven. Das Team von Trainer Tarik Önelcin sah im Finale gegen Tündern schon wie der sichere Sieger aus. Die Lachemer führten in der regulären Spielzeit bereits mit 2:0. Nach dem 2:1-Anschlusstreffer durch Tim Piontek rettete Aydin mit dem Last-Minute-Ausgleich sein Team ins Neunmeterschießen. Keeper Sebastian Kelle hielt den Turniersieg schließlich fest.

Das Aufeinandertreffen beider Teams im Endspiel war die Neuauflage des Finals vom Volksbank-Hoppe-Cup. Da setzte sich der SV Lachem gegen Gastgeber Tündern durch. Den zweiten Turniersieg holte Blau-Weiß beim Binder-Piepenbusch-Cup am Wochenende vor dem großen Saisonfinale: Das Endspiel gewann der Klub gegen Bisperode deutlich – Endergebnis: 4:0.

Bei den ersten Supercup-Auflagen war Tündern ein Daueranwärter aufs Podium. 2008 bei der Premiere hatte der Verein im Finale gegen Preussen Hameln noch das Nachsehen. Ein Jahr später reichte es zu Platz drei. 2010 dann sicherte sich der Klub zum ersten und bislang einzigen Mal den goldenen Pott. Ein Jahr später, 2011, zog das Team im Endspiel gegen Halvestorf den Kürzeren. In einem Supercup-Finale stand der Landesligist seitdem nicht mehr. Vielleicht starten die „Schwalben“ ihren sportlichen Höhenflug beim Supercup ja in diesem Jahr wieder.mo

Information

Torhüter: Kolja Kowalski, Lukas Masur

Feldspieler: Ugur Aydin, Maximilian Barnert, Cristiano Dos Santos, Lukas Kramer, Lucas Neckritz, Kris Lennart Müller,Tim Piontek, Tim Niclas Schumachers, Andre Venten, Sebastian Zschoch

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare