weather-image
23°

Fußball: Letzte Heimspiele der Saison für Bad Pyrmont und Tündern

„Die Punkte bleiben hier“

BEZIRK HANNOVER. Die letzten Heimspiele der Landesliga-Saison für die SpVgg. Bad Pyrmont und den HSC BW Tündern.

veröffentlicht am 25.05.2018 um 18:25 Uhr

Pyrmonts Coach David Odonkor. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Heißes Wochenende für die Fans und einige Spieler der SpVgg. Bad Pyrmont. Erst geht es für den Tross am Samstag mit der Bahn zum Abschiedsspiel von Trainer David Odonkor auf den Aachener Tivoli, einen Tag danach wird (So., 15 Uhr) an der Südstraße das letzte Landesliga-Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht STV Eilvese angepfiffen.

Gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller tat sich die Spielvereinigung zwar oft schwer, doch gegen das Kellerkind sind drei Punkte fest eingeplant. Auch wenn sich die Torfreude bei Pyrmonts Stürmern mit einer mageren Ausbeute von 34 Treffern bislang eher in Grenzen hielt, soll es gegen die schwächste Abwehr der Liga noch einmal klingeln – möglichst nicht nur einmal. Und mit dem Tabellenletzten aus der Region Nienburg haben Abwehrchef Gerrit Pape und seine Mitspieler noch eine dicke Rechnung offen. Denn im Hinspiel jubelten die Eilveser, als sie mit 2:1 einen ihrer vier Saisonsiege feiern durften. Deshalb gibt es für die Kurstadt-Kicker, die in der Rückserie die drittbeste Bilanz der Liga hinlegten, eine klare Ansage: „Keine Frage, die Punkte bleiben hier!“

Im letzten Heimspiel endlich noch mal gewinnen. So lautet die Vorgabe beim HSC BW Tündern, der (Sa., 16 Uhr) den Tabellennachbarn TSV Krähenwinkel-Kaltenweide auf der Kampfbahn erwartet. „Das ist für beide Mannschaften ein Spiel ohne Druck“, stellte HSC-Pressesprecher Willi Gurgel fest. Aber auch kein Grund, mit angezogener Handbremse zu spielen. „Wir wollen das 1:3 aus dem Hinspiel ausbügeln“, kündigte Gurgel an. Doch einer der Gästespieler könnte den Schwalben einen Strich durch die Rechnung machen, der Ex-Tünderaner René Legien.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?