weather-image
19°
×

Verteidigt TSV Groß Berkel den Altherren-Titel?

Die Oldies zaubern wieder auf dem Hallenparkett

HAMELN. Die Oldies zaubern beim Altherren-Supercup ab Freitag (ab 17.30 Uhr, Rattenfänger-Halle) wieder auf dem Hallenparkett. Verteidigt TSV Groß Berkel den Titel?

veröffentlicht am 25.01.2018 um 14:29 Uhr

Unglaublich, aber wahr: Hameln-Pyrmont hat sein Schweden 1992 erlebt! Wer erinnert sich nicht an das Märchen von Dänemark? Weil Jugoslawien nicht an der Europameisterschaft in Schweden teilnehmen konnte, rückten die Dänen nach – und wurden am Ende sensationell die europäischen Champions! Jetzt hat auch Hameln-Pyrmont seine Geschichte: Beim Supercup 2017 musste Osterwald aufgrund einer Grippewelle absagen, Groß Berkel rückte nach und schlug am Ende den Favoriten aus Tündern. Alles auf einer kleineren Ebene – aber die Freude beim TSV war so riesig wie bei den Großen.

In diesem Jahr feiert der Altherren-Supercup seine vierte Austragung und ist mittlerweile nicht mehr aus dem größten Hallenfußball-Wochenende Hameln-Pyrmonts wegzudenken. Ob Groß Berkel erneut der ganz große Wurf gelingt? Zu den Favoriten zählen sich die Hummetaler um Alexander Zenker nicht. Vielmehr sei es der HSC BW Tündern, der dieses Jahr wieder den Pokal holen könnte. Die Vermutung kommt nicht von ungefähr. Immerhin standen die Blau-Weißen bisher als einziges Team jedes Jahr im Finale, siegten bei der Erstaustragung des Altherren-Supercups und mussten sich 2016 gegen Emmerthal sowie 2017 gegen Groß Berkel geschlagen geben.

Auch Klein Berkel/Königsförde wird schnell genannt, wenn es um die Favoritenfrage geht. Kein Wunder: Das Team um Jan Koss zählt seit Jahren zu den Topmannschaften im Altherrenbereich – ebenso wie die SG Lügde/Sabbenhausen. Mit Torben Rihn, Markus Nickel und Rolf Schünemann verfügen die Kreisnachbarn über richtig starke Fußballer, die auch in der Halle für Qualität stehen. Ähnlich sieht’s bei Eimbeckhausen/Nettelrede aus. Wenn Michael Wehmann, Hakan Atangüc, Robert Stancioiu und Co. alle Mann dabei haben, sind die Nordkreisler definitiv ein ernstzunehmender Kandidat.

Fest steht aber auch: Wallensen, Großenwieden/Rohden, Flegessen/Süntel, Osterwald, Bisperode/Diedersen sind alles andere als „Underdogs“. Zumal sich die vermeintlichen Favoriten fast alle in der Gruppe B tummeln, einer echten Hammer-Gruppe.

In Gruppe A kommt es zum großen Ostkreis-Derby zwischen Wallensen und Osterwald. „Losfee“ Carolin Brede hat ganze Arbeit geleistet und richtig spannende Paarungen gezogen. Ach ja: Wer wissen möchte, wie man aus dem Nichts den Altherren-Supercup gewinnen kann, muss einfach Groß Berkel fragen. Die Mannschaft bewies das vor einem Jahr eindrucksvoll ...awa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige