weather-image
23°

Die Kramer-Show

Tünderns Torjäger erzielt vier Treffer beim 7:1-Sieg gegen Bavenstedt

veröffentlicht am 17.11.2013 um 14:07 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 15:21 Uhr

270_008_6738876_sp202_1811.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Hameln. Fast jeder Schuss war ein Treffer: Tünderns Landesligakicker waren beim 7:1-Heimsieg gegen Bavenstedt gnadenlos effektiv und extrem torhungrig – insbesondere Tünderns Top-Torjäger Lukas Kramer, der mit seinem Viererpack gegen den Tabellendritten zum umjubelten Matchwinner avancierte.

Tünderns Trainer Siegfried Motzner machte keine Experimente und schickte exakt dieselbe Elf aufs Feld, die zuletzt schon beim 2:1-Auswärtscoup in Burgdorf überzeugte: „Es gab keinen Grund zu wechseln“, sagte Motzner, der sich sogar den Luxus leistete, seinen zweiten Torjäger Edward Urich (9 Saisontreffer) als Joker auf der Bank zu lassen. Motzners Rechnung ging auf.

Zwei Chancen, zwei Tore: Tündern startete auf dem Hamelner Kunstrasenplatz furios und führte bereits nach wenigen Minuten durch die Treffer von Niklas Beckmann (5.) und Kramer (7.) mit 2:0, weil die Bavenstedter die Anfangsphase total verpennten. Und diese „Tiefschlafphase“ des Gegners nutzte die Elf von Trainer Siegfried Motzner eiskalt aus. Nach dem 0:2-Rückstand wachte das favorisierte Team aus Bavenstedt auf, bestimmte das Spiel und hatte auch einige gute Chancen: Einen Kopfball von Mike Wiedemann klärte Adrian Gurgel auf der Linie. Und Marcel Hartmann scheiterte dreimal an Tünderns Klasse-Keeper Sebastian Kelle. Viel mehr hatte das Team von Tünderns Ex-Coach Wilfried Bergmann in der ersten Hälfte aber nicht zu bieten. Direkt nach dem Seitenwechsel sorgten Kramer mit einem lupenreinen Hattrick (46., 52., 64.) und Kapitän Tim Piontek (49.), der einen Freistoß direkt verwandelte, für die Vorentscheidung.

Das 6:1 – ein abgefälschter Schuss von Christian Oganesian (83.) – war lediglich Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzte Tobias Wulfkuhle (90.), der den Ball über Bavenstedts Keeper Roman Ziesing zum 7:1-Endstand ins Tor lupfte.

Tündern: Kelle, Jan-Hendrik Arndt, Hau, Krug, Gurgel, Stapel, Piontek, Beckmann, Junker, Wulfkuhle, Kramer (81. Urich).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?