weather-image
25°

Fußball: Nach weit über zehn Jahren Abstinenz stellt WTW Wallensen wieder ein Team

Die Auferstehung der Alten Herren

WALLENSEN. Überall melden sich Mannschaften aus dem Spielbetrieb ab – die Staffeln in den Fußball-Ligen werden immer kleiner. Manchmal aber gibt es aber auch Neugründungen, wie jetzt beim SV Weenzen-Thüste-Wallensen, wo die Alten Herren nach weit über zehn Jahren Abstinenz ihre Auferstehung aus der Versenkung erlebten.

veröffentlicht am 06.08.2017 um 13:54 Uhr

270_0900_56274_sp500_0708_WTW_AH_goek.jpg
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und ein erster Test ging auch schon über die Bühne. Mit einem mulmigen Gefühl fuhren die WTW-Oldies zum SC Alferde, der in der 2. Kreisklasse Hannover Land spielt. Keiner konnte im Vorfeld so richtig einschätzen, wie die Mannschaft im Vergleich zu anderen nach ein paar Trainingseinheiten dasteht.

Teilweise hatten die Spieler über Jahre nicht mehr die Fußballschuhe geschnürt. „Ich habe mein letztes Spiel vor zwölf Jahren gemacht“, war in der Kabine sogar von einem Akteur zu hören. Praktisch wie eine zweite Haut legte sich das Trikot bei einigen über die im Laufe der Zeit schon etwas rundlicher gewordenen Körper. Der Lust auf den Ball tat das aber keinen Abbruch. Trotz einer gewissen Verunsicherung vor dem Anpfiff. Die Nervosität war aber schnell verschwunden, denn erstaunlicherweise lief der Ball relativ gut durch die eigenen Reihen. Ein paar verständliche Defizite im läuferischen Bereich einmal ausgeklammert.

Es reichte aber, um die im Durchschnitt rund zehn Jahre jüngeren Alferder Spieler gehörig zu überraschen. Der knappe 2:3-Rückstand zur Halbzeit aus Sicht des WTW konnte sich deshalb auch allemal sehen lassen. Für die beiden Treffer hatte Dennis Philip gesorgt. In der Pause schienen die Alten Herren von der Thüster Platte allerdings noch einmal in den Jungbrunnen gefallen zu sein, denn plötzlich war sie da: Die zweite Luft. Während Alferde nur noch einmal traf, schlug nun die große Stunde von Sönke Hennemann. Er lieferte einen soliden Dreierpack ab und da auch Sören Meyer im Abschluss nichts verlernt hatte, stand am Ende sogar noch ein 6:4-Sieg auf der imaginären Anzeigentafel. Viel besser kann eine Premiere fast nicht mehr laufen. „Alferde haben sicherlich einige starke Spieler gefehlt und daher bewerten wir diesen Sieg auch nicht zu hoch. Doch es war für uns ein guter Start und die Kameradschaft in der Truppe stimmt“, war die Stimmung im WTW-Lager fast nicht mehr zu toppen. Wichtig war aber sicherlich auch, dass Marc Ehlerding die Schuhe für die Alte Herren schnürte und nicht als Spielertrainer für Alferde. Immerhin 13 Oldies hat Wallensen im Kader. Und die fiebern nun alle dem Punktspielstart am 18. August bei der SG Eimbeckhausen entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?