weather-image
24°
×

Wallensens Spieler wollen mehr als nur einen der hinteren Plätze belegen

Der WTW: Geheimfavorit aus dem Ostkreis greift mit an

Im Ostkreis läuft alles nach Plan: Der Sportverein Weenzen-Thüste-Wallensen WTW spielt seine Rolle als Geheimfavorit in der Kreisliga mit Bravour, und spätestens seit dem 3:2 im Ostkreisderby beim Tabellenführer TSV Bisperode müssen alle die Elf von Trainer Stefan Gluba, der zum Saisonstart den Aufstieg in die Bezirksliga als Ziel („so schnell wie möglich“) ausgegeben hatte, auf der Titelrechnung haben. Mit 39 Punkten und 49:20 Toren steht der WTW schon auf Platz 3 und auf dem Sprung nach ganz oben. Die Elf aus dem Ostkreis mit dem torgefährlichen Mittelfeld um Benjamin Edeler (11 Treffer), Thorsten Marks (9), Dustin Knecht (7) und Martin Gröhlich (5) kann dabei auf eine bemerkenswerte Erfolgsserie verweisen: Seit dem 1:3 am 22. August in Aerzen ist sie nicht wieder besiegt worden, sie holte nach einem total verpatzten Start (4 Spiele, 2 Punkte) aus den vergangenen 13 Partien 37 von 39 möglichen Punkten! Keine Frage, dass der WTW Wallensen mit entsprechend breiter Brust in die Hallensaison ging. Die allerdings spiegelte bisher nicht das Leistungsvermögen der Gluba-Schützlinge wider. Denn als beste Platzierung bei einem der zur Qualifikation für den Dewezet-Supercup zählenden Turnier sprang Platz 2 beim Volksbank am Ith-Cup heraus, als nur das Finale gegen den SSV Königsförde verloren wurde, ansonsten stehen lediglich zwei fünfte Plätze beim eigenen Turnier und beim Citipost-Cup zu Buche. Bei der Endabrechnung reichte das zu Platz 8 der Qualifikationstabelle.

veröffentlicht am 25.01.2013 um 14:21 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 18:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige