weather-image
22°
Blau-Weiß Tündern von der VGH-Versicherung ausgezeichnet

Der Fairplay-Vizemeister

Fußball (aro). Eine Titelgarantie ist es nicht, das stimmt. Aber ist Fairplay möglicherweise eine erfolgversprechende Taktik? Blödsinn, meint jetzt bestimmt so mancher ehrgeizige Trainer oder auch chronisch übermotivierte Kicker. Fair und erfolgreich sind aber kein Widerspruch. Sorry, es ist nun mal so. Borussia Dortmund war in der vergangenen Meister-Saison nicht nur das beste Fußballteam Deutschlands, sondern auch das fairste. Das beweist ein Blick in die Sünder-Tabelle der Bundesliga. Das kann doch kein Zufall sein, oder?

veröffentlicht am 01.11.2011 um 17:50 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 14:21 Uhr

270_008_4921013_sp567_0111_5sp.jpg

Auch Germania Hagen holte in der Kreisliga nicht nur den Titel, sondern stieg als Fairplay-Meister in die Bezirksliga auf. Den Titel holte auch der FC Eldagsen: Der Bezirksliga-Champion war zwar das beste und fairste Team der Liga, in die Landesliga durfte am Ende, wie berichtet, Vizemeister Blau-Weiß Tündern aufsteigen. Kurios: Auch in der Fairnesstabelle waren die Schwalben hinter Eldagsen Zweiter. Einen von der VGH spendierten Fairness-Cup gab es aber trotzdem, weil Tündern zumindest in der für Hameln-Pyrmont und Schaumburg zuständigen VGH-Regionaldirektion die Nase vorn hatte – mit 51 Verwarnungen und nur einer einzigen gelbroten Karte. Die kassierte übrigens Michael Bloß beim 4:0 in Evesen. Den Pokal, Medaillen und neue Trainingsanzüge für die B-Junioren bekam Kapitän Tim Piontek aus den Händen der Vertriebsleiter Dieter Tscherbner und Stefan Mogwitz überreicht. Auch Bezirksfußball-Boss August-Wilhelm Winzmann und Kreisfußball-Chef Andreas Wittrock brachten Geschenke mit: neue Bälle und Tickets für Hannover 96.

Den Fairness-Cup der VGH bekam Tünderns Kapitän Tim Piontek (rechts) aus den Händen von Vertriebsleiter Stefan Mogwitz überreicht.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt