weather-image
22°
×

Marienau schwebt nach 1:7 in akuter Abstiegsgefahr / 5:3 – Schlusslicht Hastenbeck macht Boden gut

Deftige Derbypleite

Hameln-Pyrmont. Die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga steht kurz vor der Entscheidung: Spitzenreiter MTSV Aerzen benötigt nach dem 3:1-Erfolg beim FC Latferde nur noch einen Sieg, dann ist der direkte Aufstieg in die Bezirksliga endgültig perfekt. Dominic Meyer (25./61.) und Marius Pieper (82.) trafen für den MTSV. Dass Benno Reuke (65.) noch einen Foulelfmeter verballerte, störte da keinen mehr beim Tabellenführer. Latferdes Trainer Alexander Liebegott, der übrigens auch in der neuen Saison den FC coachen wird, durfte sich wenigstens über den Ehrentreffer von Andi Hartmann (71.) freuen.

veröffentlicht am 12.05.2013 um 21:27 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:21 Uhr

Marienau – Bisperode 1:7 (1:3). „Eine klare Sache“, mehr hatte Marienaus Trainer Stephan Schröer nach der deftigen Derbypleite der in akuter Abstiegsgefahr schwebenden SSG nicht zu sagen. Erfreulich allein die Führung durch Patrick Giger (22.). Danach beherrschte Bisperode klar das Geschehen und Peter Kaminski (25., 74.-Foulelfmeter), Nils Wetzstein (36.), Daniel Krikunenko (38., 64.), Dominik Fecho (46.) und Markus Nickel (77.) gingen auf Torjagd.

Hastenbeck – Grohnde 5:3 (2:1). „Wir leben noch“, sagte Hastenbecks Fußball-Chef Joachim Wille, denn nach dem 5:3-Sieg des Kreisliga-Schlusslichts gegen Grohnde ist der Klassenerhalt wieder in Reichweite. Mit einem Dreierpack legte Jan-Philipp Muche (50., 52., 79.) den Grundstein zum Erfolg. Außerdem trafen Cengiz Öztürk (5.) und Manuel Glonek (38.) für den SVH. Felix Opitz (32.), Robert Engel (53.) und Christopher Thomas (86./ Strafstoß) waren für Grohnde erfolgreich. Sascha Blanke verschoss einen Elfer, Andreas Wollenberg sah Gelb-Rot.

Eimbeckhausen – TuS Hess. Oldendorf 7:0 (1:0). Für den VfB war es der dritte Sieg innerhalb von sechs Tagen. Größter Aufreger war die Rote Karte für Varinder Singh (TuS) wegen einer Tätlichkeit. Daraus schlug der VfB Kapital und ging durch Anes Hot (40.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste, die sich nach einer Notbremse von Andrej Motschalin (67.) weiter dezimierten, nichts mehr entgegenzusetzen. Wehmann (48., 68.), Glimm (65.), Paul Mundt (70.) und zweimal Mike Hoffmann (82., 84.) machten den Kantersieg perfekt.

Tündern II – SC Börry 1:2 (1:1). „Der Sieg für Börry ist verdient. Die Niederlage war aber nicht nötig“, ärgerte sich Tünderns Trainer Steffen Hüsing. Das 1:0 durch Thomas Maule (10.) hielt nicht lange, denn schon vor der Pause glich Daniel Schaper (38.) für den Sport-Club aus. Ludwig Hörning (56.) machte Börrys Auswärtssieg perfekt. Bei Tündern sah Axel Vorpahl (86.) die Rote Karte.

Hemeringen – Emmerthal 0:2 (0:2). Die Messe war eigentlich schon nach einer Minute gelesen. Manuel Capobianco konnte gleich die erste Emmerthaler Chance zur Führung nutzen und dem VfB damit früh den Zahn ziehen. Florian Beims (35.) machte denn Sack für den Pokal-Halbfinalisten zu.

Lachem – Wallensen 7:2 (3:0). Die Gäste waren von allen guten Geistern verlassen und ließen nur zweimal durch Sascha Brüggemann (67.) und Frederik Giger (69.) aufhorchen. Da war die einseitige Partie durch Egzon Popoci (11.), Baris Demirkaya (35./43), Agiz Arslan (61.) aber schon entschieden. Mike König (75./81.) und Henrik Hochmann (90.) legten noch drei weitere Treffer drauf. Gelb-Rot gab es für Lachems Baris Demirkaya, Rot für Wallensens Marcel Lemke.

Rohden – Afferde 1:1 (0:0). Im Kampf um den Klassenerhalt ließ Rohden zwei Punkte liegen: Das 1:0 durch Nicolai Klat (65.) glich Philipp Thiemer (67.) für Afferde postwendend aus. Bei der Eintracht sah Julian Koch Rot.aro/ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige