weather-image
Das Schlusslicht der Kreisliga hat sich im Kampf um den Klassenerhalt längst noch nicht aufgegeben / Halbzeit-Bilanz der Dewezet

Das große Zittern bei Meißners „Börry-Buben“ nimmt kein Ende

Die rote Laterne der Kreisliga hat der SC Börry seit dem 13. Spieltag fest im Griff. Für Trainer Andreas Meißner soll das aber kein Dauerzustand bleiben. „In Börry gibt man nicht auf. Hier ist Kampf schon immer Trumpf gewesen“, weiß Meißner. Und den will der Aufsteiger in den letzten zehn Partien der Rückrunde noch einmal mit Macht in die Waagschale werfen.

veröffentlicht am 09.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:27 Uhr

270_008_5305061_sp288_0903_Meissner1.jpg
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite

„Ich bin da guter Dinge“, sagte der engagierte Coach, der seine Mannschaft schon seit fünf Wochen auf der roten Asche des Trainingsplatzes in Börry schwitzen lässt. „Die Jungs haben richtig gut mitgezogen,“ freut sich Meißner, der vor allem seine Verletztenliste komplett streichen konnte. Dazu kann er einen weiteren Joker aus dem Ärmel ziehen. Ludwig Hörning kehrt aus Australien zurück. „Der wird zwar noch Trainingsrückstand haben, doch Ludwig ist ein Spieler, der im Abstiegskampf richtig Gas geben kann.“

Genau solche Spieler sind beim Sport-Club auch gefragt, wenn tatsächlich die direkte Rückkehr in die Leistungsklasse vermieden werden soll. Doch so ganz ohne fremde Hilfe wird die Luft für die „Börry-Buben“ dünn bleiben und das Zittern weitergehen. „Mehr als Rang 14 wird nicht drin sein. Alle anderen Mannschaften haben sich schon deutlich abgesetzt“, weiß Meißner, der in den kommenden Wochen mehr als die zwei dürftigen Siege der Vorrunde im Visier hat. Hoffnungsträger ist für Börrys Trainer vor allem Bezirksligist Germania Hagen. „Ich hoffe stark, dass die Mannschaft von Dirk Sölla den Klassenerhalt schafft.“ Verständlich, denn dann kann der angepeilte 14. Tabellenplatz für den SC tatsächlich zum rettenden Ufer werden.

Doch für Optimist Meißner ist das momentan alles nur Spekulation: „Erst einmal müssen wir unsere Schularbeiten machen und tatsächlich das angestrebte Ziel erreichen.“ Und das könnte verdammt knapp werden. Vor allem muss Börry mal einen „Big Point“ landen. Vielleicht schon zum Rückrunden-Start bei der TSG Emmerthal?

270_008_5305081_sp299_0903_1sp.jpg

Börrys Trainer Andreas Meißner hat in der Kreisliga dem Abstiegsgespenst den Kampf angesagt.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt