weather-image
22°
Fußball: Großenwieden sorgt für die erste Überraschung im Kreispokal

Daniel Wins kegelt Hemeringen raus

HAMELN-PYRMONT. Dem TSV Großenwieden gelang die erste Überraschung im Fußball-Kreispokal. Mit einem 2:1 gegen den Vorjahres-Finalisten VfB Hemeringen zog der TSV als erstes Team der 2. Kreisklasse in die 2. Runde ein. Den Sprung schafften auch die Kreisligisten WTW Wallensen, Germania Hagen und FC Preussen Hameln.

veröffentlicht am 01.08.2018 um 21:50 Uhr

D. Wins nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Pokal stellt ein Außenseiter dem Favoriten immer mal wieder gern ein Bein. Wie das geht, demonstrierte der TSV Großenwieden als Vertreter der 2. Kreisklasse in der 1. Runde des Kreispokals mit einer 2:1 (1:1)-Überraschung gegen den letztjährigen Pokalfinalisten VfB Hemeringen eindrucksvoll. Der VfB ging durch Karsten Wienecke (21.) zwar mit 1:0 in Führung, doch die kippte Daniel Wins, der auch noch einen Foulelfmeter verschoss, mit einem Doppelpack (40./62.) zum verdienten Heimerfolg. Ansonsten blieben die Überraschungen aus. Kreisliga-Vizemeister WTW Wallensen hatte bei den klassentieferen Sportfreunden aus Osterwald schon Mitte der ersten Halbzeit alle Träume platzen lassen. Die Tore zum 5:0 (3:0)-Endstand erzielten Torben Böhm (15./22.), Mirko Wulf (22.), Dustin Knecht (47.) per Strafstoß und Axel Wulf (56.). Germania Hagen gab sich im Stadtduell bei Inter Holzhausen keine Blöße. Den 4:0 (1:0)-Erfolg machten Nico Rellensmann (15./67.) und Marcus Middel (55./77.) perfekt. Der TSV Groß Berkel als weiterer Vertreter der 2. Kreisklasse verlor 0:3 (0:1) gegen den FC Preussen Hameln 07, für den Marvin Kessler (19.), Arian Herbst (77.), Daniel Schütten (80.-FE) trafen.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare