weather-image
16°
×

Landesligastart am 25. August: Eintracht kommt / Inter erwartet 96 / Oberligist Hastenbeck beginnt beim ESV Göttingen

Damen-Derby in Diedersen sorgt gleich für Zündstoff

Fußball (ro). Da hatte der Spielplangestalter wohl auch ein Herz für die heimischen Frauen. Erstes Spiel und dann gleich ein brisantes Derby.

veröffentlicht am 24.07.2012 um 15:46 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:21 Uhr

Das geht richtig gut los in der Landesliga und bringt von Beginn an Stimmung und Zündstoff in die Bude. In diesem Fall beim SC Diedersen, der am 25. August (16 Uhr) Eintracht Hameln empfängt. Klarer Fall: Ab sofort legen beide Mannschaften im Training noch eine Schippe drauf. Schließlich möchte keine der Damen in diesem Prestige-Duell alt aussehen. „Ein traumhafter Einstieg in die Saison. Mal sehen, wer dann besser vorbereitet ist. Ich hoffe, wir“, ist die Vorfreude auch bei ESV-Ikone Claudia Bubat schon riesengroß.

Bis dahin hat sie auch ihren Zehenbruch auskuriert und kann voll mitmischen. Spannend wird es auch für den Hamelner Neuzugang Maren Tinne, die gleich ihr erstes Punktspiel gegen ihren alten Verein bestreitet. Da werden die Handys im Vorfeld sicherlich ein bisschen öfter glühen. Und wer gewinnt diesmal das Duell der heimischen „Kronprinzessinen“? In der offiziellen Punktspielwertung kann Diedersen im Moment auf der Habenseite noch nicht viel vorweisen. Im Vorjahr gab es zunächst ein 1:1 und im Rückspiel dann eine 0:1-Niederlage im Weserberglandstadion. Es gibt also noch viel zu tun für Trainer Alexander Stamm und seine Elf. Die mit nicht viel weniger Spannung erwartete Premiere in der Landesliga darf auch der SC Inter Holzhausen in gewohnter Umgebung bestreiten.

Zu Gast ist mit Hannover 96 gleich ein zugkräftiger Gegner und das auch noch am 25. August um 12 Uhr mittags. High Noon im Inter-Park, der Tisch ist dann hoffentlich reichlich gedeckt für die „Interinas“.

Auf die Knister-Atmosphäre eines Kreisderbys müssen Trainer Mario Reinhold und seine Frauen lange warten. Die gibt es dann am 9. und 10. Spieltag aber gleich im kompakten Doppelpack. Zunächst reist am 21. Oktober der SC Diedersen an. Der Eisenbahnersportclub aus Hameln macht dann am 4. November an der Bahnhofstraße Station. Selbstverständlich finden beide Partien auch wieder zur Tischzeit um 12 Uhr mittags statt. Schon eine Woche eher steigt die absolute Nummer eins im Kreisgebiet wieder ins Geschehen ein. Zum Oberliga-Start lässt erst einmal die Fremde grüßen und die Frauen des SV Hastenbeck dürfen zweimal in Folge ihre Reisetaschen packen. Am 19. August (13 Uhr) führt die Fahrt zunächst zum Aufsteiger ESV Göttingen.

Im Moment noch ein völlig unbeschriebenes Blatt für die neue Spielertrainerin Yvonne Harms und ihre Mannschaft. Am 2. Spieltag (2. September/15 Uhr) wartet dann gleich die „Hammer-Aufgabe“ beim letztjährigen Vizemeister Fortuna Celle.

Erst am 9. September (13 Uhr) genießt der SV Hastenbeck Heimrecht am Reuteranger. Zu Gast ist mit dem MTV Gifhorn ein Kontrahent der Kategorie Augenhöhe. Auf Bezirksebene kommt der Ball in dieser Saison erst relativ spät ins Rollen. Punktspielstart ist am 8. September. Das Debüt von Aufsteiger HSC BW Tündern in der 6. Liga findet vor heimischer Kulisse statt. Um 16 Uhr stellt sich der FC Boffzen vor. Vizemeister TSV Nettelrede startet am gleichen Tag (17 Uhr) ebenfalls mit einem Heimspiel in die neue Saison. Kontrahent am Kuhkamp ist der Hildesheimer Aufsteiger SG Heinde/Wesseln.

Am zweiten Spieltag (16. September/15 Uhr) reist der HSC nach Deckbergen und der TSV nach Wunstorf. Das erste Kreisderby soll dann am 13. Oktober (16 Uhr) auf dem Sportplatz in Tündern über die Bühne gehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige