weather-image

Halvestorf kommt zum Derby an den Aechternbusch / Bezirksliga-Vorschau

Büchler warnt: „Wir dürfen die Hagener nicht unterschätzen“

Hameln-Pyrmont. Im wahrsten Sinne des Wortes geht es am Sonntag für Bezirksligist SSG Halvestorf hoch hinaus. Denn um 14 Uhr startet bei Germania Hagen die Rückrunde. Am Aechternbusch wartet trotz kaltem November-Wetter bestimmt ein heißer Tanz auf den Tabellenzweiten. So sieht es auch Pressesprecher Burkhard Büchler: „Bei Hagen wird ja auch mal der Knoten platzen. Das muss aber nicht unbedingt gegen uns sein.“ Schließlich wollen die Halvestorfer ihre tolle Serie der Vorrunde nicht gleich im ersten Rückrunden-Spiel abreißen lassen.

veröffentlicht am 23.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_6752085_sp588_2311.jpg

Die SSG reist morgen auf alle Fälle vorgewarnt zu den Germanen, die seit Saisonbeginn im Tabellenkeller festhängen. Ihre bislang einzige Niederlage kassierten die Halvestorfer beim Schlusslicht Boffzen – und die fiel mit 1:4 gleich deutlich aus. „Schon deshalb werden wir die Hagener trotz unseres klaren 3:0 im Hinspiel bestimmt nicht unterschätzen“, sagt Büchler und hat die Warnung auch seinen Spielern mit auf den Weg gegeben. Hagens Trainer Steffen Hüsing hat die Auftaktpleite abgehakt und setzt eindeutig auf Sieg: „Wenn wir endlich mal unsere Chancen konsequent nutzen, werden wir es packen.“ Zumal er ebenso wie sein Halvestorfer Kollege kaum Ausfälle beklagen muss. Nur Marco Pompa fällt aus.

Spitzenreiter SG Hameln 74 rechnet fest damit, dass die Heimpartie gegen den MTV Bevern (So., 14 Uhr) angepfiffen wird, denn der Spielausfall am Mittwoch in Rinteln hat der SG gereicht. Eine erneute Absage könnte den Nordstädtern auch erst einmal die Tabellenführung kosten. Doch Trainer Paul Bicknell ist optimistisch. Er geht nicht nur fest davon aus, dass gegen Bevern gespielt wird, sondern dass wie im Hinspiel (3:1) auch die Punkte in Hameln bleiben.

Der MTSV Aerzen spielt (So., 14 Uhr) beim SC Rinteln. Am Steinanger haben die Aerzener mit dem Sport-Club noch eine Rechnung offen, denn hier gab es zuletzt eine empfindliche 2:5-Pokalklatsche.

Der TSV Bisperode spielt schon heute (14 Uhr) im Pappelstadion gegen den MTV Almstedt und wird alle Hebel in Bewegung setzen, um einen Spielausfall zu vermeiden. Trainer Werner Brennecke überlässt die Favoritenrolle den Almstedtern. Pressesprecher Ralph Grupe traut seiner Mannschaft aber immerhin eine Außenseiterchance zu.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt