weather-image
22°
Fußball: 4:0 – Hagen weiter souverän / Lauenstein fertigt FC Preussen 6:2 ab

Büchler und Kähler lassen es krachen

HAMELN-PYRMONT. Wer einen Facharbeiter im Angriff wie Florian Büchler in Lohn und Brot hat, der muss sich um die perfekte Erledigung des Jobs auch keine großen Sorgen machen. Denn einer wie Büchler trifft eben auch in den wichtigen Spielen.

veröffentlicht am 26.08.2018 um 19:37 Uhr

Seht her, ich habe schon wieder getroffen: Hagens Torjäger Florian Büchler war gegen Tündern II dreimal erfolgreich. Foto: awa
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Natürlich auch beim 4:0-Triumph von Germania Hagen im Schlager gegen den HSC BW Tündern II. Der Torjäger erledigte die Aufgabe mit einem Dreierpack vor der Pause fast im Alleingang und avancierte so fast zwangsläufig auch zum Mitarbeiter des Tages in Hagens Torfabrik. Und wer so fleißig abliefert, der darf dann auch früher Feierabend machen.

Fand auch Trainer Philipp Gasde und holte seinen 29-jährigen Macher schon nach einer Stunde vom Platz. Vielleicht aber auch nicht ohne Hintergedanken, denn die nächste Hürde des Spitzenreiters am kommenden Sonntag beim WTW Wallensen ist nicht gerade niedrig. Um auch dort zu bestehen, benötigt Hagens Coach einen ausgeruhten Florian Büchler. Der WTW fährt derweil weiter im Zick-Zack-Kurs durch die 8. Liga. Auf der Thüster Platte gab es noch keinen Punkt, dafür aber reichlich in der Fremde. Mit dem 5:2 beim MTSV Aerzen II gelang dem amtierenden Vizemeister bereits der zweite Auswärtssieg.

Nun hofft Trainer Dietmar Harland darauf, dass seine Mannen ihren Heimkomplex schon am Sonntag im Duell der Titelfavoriten endlich ad acta legen. Wenn nicht, dann sieht der WTW die Germanen nur noch durch das Fernglas.

Trotz Büchlers Gala gebührt die Auszeichnung „Mann des Spieltages“ aber Niklas Kähler. Lauensteins Kapitän mutierte mit seinem vier Treffern beim 6:2-Sieg zum Preussen-Schreck und untermauerte damit auch nachhaltig die Ansicht seines Trainers Stephan Schröer: „Der ist einfach zu gut für diese Liga“. Auch dank Kähler ist der MTV nun Zweiter – und damit im Geschäft.

Information

Germania Hagen - HSC BW Tündern II 4:0 (4:0) Tore: 1:0 Florian Büchler (7.), 2:0 Marcus Middel (33.), 3:0 Büchler (38./Strafstoß), 4:0 Büchler (44.).

TSV Bisperode - SpVgg. Bad Pyrmont II 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Benedict Dreier (17.), 1:1 Christian Barthold (48.).

MTSV Aerzen II – WTW Wallensen 2:5 (1:3). Tore: 0:1 Toni Ivankovic (3.), 1:1 Denis Jankowski (10.), 1:2 Alexander Galimski (22.), 1:3 Toni Ivankovic (38.), 1:4 Mirko Wulf (80.), 2:4 Jankowski (88.), 2:5 Axel Wulf (90.)

MTV Lauenstein – FC Preussen 6:2 (3:0). Tore: 1:0 Niklas Kähler (2.), 2:0 Kähler (79, 3:0 Daniel Voß (13.), 3:1 Mike König (60.), 4:1 Kähler (65.), 5:1 Timo Renziehausen (75.), 5:2 Haris Dedeic (82.9, 6:2 Kähler (86.)

Eimbeckhausen – FC Latferde 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Jannik Borchers (23.), 1:1 Dominik Trotz (53.), 2:1 Trotz (57.)

Nächste Spiele: Nettelrede – Emmerthal ( Mi., 19 Uhr), Eimbeckhausen – Bisperode (Mi., 19.30 Uhr); Hemeringen – Tündern II ( Fr., 18.30 Uhr), Emmerthal – Aerzen II, Eimbeckhausen – Nettelrede (Sa., 16 Uhr), Preussen – Flegessen, Hemeringen – Bisperode, Tündern II – Lauenstein, Wallensen – Hagen, Bad Pyrmont II – Latferde (alle So, 15 Uhr)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare