weather-image
23°

Fußball: 2:2 in Borsum: Hagen verpasst Sprung auf Relegationsplatz / Lachem 4:4 gegen Blaues Wunder

Büchler rettet Remis

BEZIRK HANNOVER. 2:2 in Borsum: Germania Hagen verpasst in der Bezirksliga-Staffel 4 zwar den Sprung auf den Relegationsplatz, aber im Kampf um den Klassenerhalt gibt Teammanager Nils Lippert die Hoffnung nicht auf.

veröffentlicht am 10.05.2018 um 17:52 Uhr

Florian Büchler Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit einem Sieg hätte Germania Hagen in der Bezirksliga-Staffel 4 auf den Relegationsplatz klettern können, aber so fühlte sich das 2:2 (0:1) im Kellerduell gegen VfL Borsum für Teammager Nils Lippert wie eine Niederlage an: „Wir geben aber die Hoffnung nicht auf. Wir haben noch fünf Endspiele und können den Klassenerhalt noch schaffen.“

Borsum ging durch Dustin Sonnefeld (18.) und Maximilian Wolfinger (56.), der außerdem zweimal die Latte traf, zweimal in Führung. Mit seinem Doppelpack rettete Florian Büchler (54., 65.) den Germanen zumindest das Remis. Über den Punktgewinn kann Hagen am Ende froh sein, denn bei einer Niederlage gegen den direkten Konkurrenten, der als 13. in der Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung direkt vor Hagen steht, wäre der drohende Abstieg schon fast besiegelt gewesen.

Nach dem 4:4 (1:2) gegen Blaues Wunder war Lachems Trainer Tarik Önelcin fix und fertig: „Wenn du auswärts vier Tore schießt, muss du das Spiel eigentlich gewinnen. Aber unser Abwehrverhalten war eine Katastrophe. Am Ende bin ich froh, dass wir zumindest einen Punkt geholt haben.“ Denn Önelcin hatte aufgrund der vielen Verletzten im Kader wieder nur eine Notelf zur Verfügung. Und die lag nach einer haben Stunde bereits mit 0:2 zurück. „Wir haben trotz des Zwei-Tore-Rückstandes aber nicht aufgegeben und am Ende verdient noch einen Punkt geholt. Nach dem 4:4 hätte Yalcin Ulus in der Nachspielzeit dann sogar noch den Siegtreffer erzielen können. Aber der Torwart hat den Schuss stark gehalten“, so Önelcin. Für Lachem trafen Adem Avci (45., 87.) und Ulus (50., 75.), für Blaues Wunder Dennis Miller (1., 30., 55.) und Vildan Rovcanin (83.).aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?