weather-image
24°

Pyrmont auch dank Torjäger auf Kurs

Büchler blüht auf

Hameln-Pyrmont. Fußball-Bezirksligist SpVgg. Bad Pyrmont vertraut derzeit vor allem den Qualitäten seines Torjägers Florian Büchler. Auch am Mittwoch, wenn die Pyrmonter ihr Heimspiel an der Südstraße gegen WTW Wallensen nachholen.

veröffentlicht am 18.04.2016 um 18:08 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

270_008_7860123_sp209_1904_1_.jpg

Autor:

von Roland Giehr

Hinten dicht – und vorne trifft meistens Florian Büchler. Das Pyrmonter Erfolgsrezept in der Fußball-Bezirksliga auf dem erhofften Weg in die Landesliga ist mittlerweile eben so einfach wie auch genial. Seit nunmehr 450 Minuten musste Torhüter Stefan Schmidt keinen Ball mehr aus dem Netz holen. Hut ab! Und im Angriff blüht Büchler, in der Vorrunde mit einer langwierigen Muskelverletzung ein Dauerpatient, nach der Winterpause förmlich auf und traf bereits zehnmal. Bleibt das so, kann Pyrmont nach der durchwachsenen Vorrunde auch tatsächlich noch Meister werden. Darauf hofft auch Trainer Philipp Gasde, denn jetzt kommen die wohl entscheidenden Wochen im Titelrennen auf seine Mannschaft zu. Quasi als Einstimmung auf den Doppelpack gegen den Geheimfavoriten VfR Evesen muss der Tabellenzweite am Mittwoch (19. 30 Uhr) allerdings im Nachholspiel noch die Derby-Prüfung gegen den vermeintlichen Abstiegskandidaten WTW Wallensen meistern. Im Hinspiel hielt Bad Pyrmont seinerzeit zwar ebenfalls hinten die Null, aber auch vorne. Und das soll nun nicht wieder vorkommen. Bereits heute Abend haben schon drei heimische „Prügelknaben“ des Wochenendes die Chance zur schnellen Rehabilitierung. Der SV Lachem erwartet um 18.40 Uhr den SC Rinteln und hat dabei eigentlich nur eines im Sinn: Die bittere 0:5-Schmach gegen den SV Obernkirchen mit einem Dreier wieder ausmerzen.

Gilt auch für die SSG Halvestorf, die zuletzt in Rinteln deutlich mit 0:4 unter die Räder kam. Die Aufgabe (19.30 Uhr) beim Schlusslicht FC Boffzen scheint nun aber wesentlich einfacher zu sein. Kann der MTSV Aerzen von seiner Prüfung allerdings nicht behaupten. Nach der deprimierenden 0:6-Niederlage beim Spitzenreiter FC Stadthagen wartet auf die Filla-Elf nun die Reise (19.30 Uhr) zum VfR Evesen. Riecht angesichts der engen Personaldecke nach einer weiteren Niederlage. Davon kann sich vor allem Germania Hagen im Abstiegskampf nicht mehr viele erlauben, also muss diesmal in Stadtoldendorf (19.30 Uhr) unbedingt etwas Zählbares herausspringen. Tündern reist am Dienstag (19.30 Uhr) zum VfL Bückeburg II.

In der Fußball-Landesliga muss die SG Hameln 74 beim Tabellenletzten TSV Wetschen (Di., 19 Uhr) antreten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?