weather-image
12°
×

Starker Auftritt in der U 20-DFB-Elf

„Buchti“ trifft und lässt Italien alt aussehen

Fußball. Im „Ländle“ geht man bekanntlich recht sparsam zur Sache. Nicht so Christopher Buchtmann. Der 19-jährige Aerzener, der seit Juli 2010 im Profikader des Bundesligisten 1. FC Köln steht, brannte vor 6500 Zuschauern im Reutlinger Kreuzeiche-Stadion ein wahres Feuerwerk ab. Im Trikot der deutschen U 20-Nationalmannschaft. Mit 3:2 gewann der DFB-Nachwuchs von Trainer Frank Wormuth gegen Italien ein Spiel der internationalen Runde. „Buchti“ ließ Italien richtig alt aussehen. Klar, dass der Youngster aus dem Hummetal nach dem Abpfiff rundum zufrieden war.

veröffentlicht am 06.10.2011 um 19:39 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:37 Uhr

Klaus Frye

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

„Es hat wieder richtig Spaß gemacht“, sagte er nach einem munteren Spiel, dem er von Beginn an seinen Stempel aufdrückte. Schon nach zehn Minuten ließ er Italiens Torhüter beim 1:0 keine Chance. Und auch beim 2:1 durch Shkodran Mustafi, der für den FC Everton spielt, und dem 3:1 durch Patrick Bauer (VfB Stuttgart) leistete Kölns Nachwuchstalent glänzende Vorarbeit. In Reutlingen fühlte sich Buchtmann pudelwohl. Nicht nur, weil er alte Bekannte wie den Ex-Kölner Reinhold Yabo, Florian Trinks oder Lennart Thy (beide Werder Bremen) traf. Mit denen wurde er vor zwei Jahren U 17-Europameister. Spaß gemacht hat es dem Blondschopf vor allem, weil mit seinem Auftritt endlich auch eine Leidenszeit ihr Ende fand. „Vier Monate Fußball-Abstinenz, das war viel zu lange“, sagte der Linksfuß aus dem Mittelfeld, der wegen eines Mittelfußbruches aus dem Verkehr gezogen war. Für Christopher Buchtmann, bei dem der Fußball seit Jahren den täglichen Ablauf bestimmt, eine harte Zeit. Da war er froh, wenn in Köln gelegentlich mal seine Aerzener Kumpels auf den Klingelknopf drückten und ihm einen Besuch abstatteten. Die Freunde von der Humme ließen ihn nicht hängen und weckten oft Heimatgefühle. Robin Illge oder Dominik Meyer hatten schnell den Weg über den Rhein gefunden. Absolut problemlos, wozu gibt es schließlich ein Navi.

Inzwischen sieht „Buchtis Welt“ wieder freundlich aus. Seit vier Wochen trainiert er bei den Geißböcken im Kreise der Profis. Spielpraxis sammelt er zwar weiterhin mit der U 23 in der Regionalliga. Sein großes Ziel hat er dennoch fest im Blick – die Premiere in der Bundesliga. „Vielleicht hat der Trainer das Spiel gegen Italien ja gesehen“, hoffte Buchtmann am Morgen nach seinem glanzvollen Auftritt im Schwabenland. Zum Punktesammeln bei Chef-Trainer Stale Solbakken dürfte der Auftritt in Reutlingen allemal gelangt haben. Wenn der Norweger das Spiel auch nicht im Fernsehen gesehen hat, seine Scouts werden ihm sicher viel Positives zu berichten haben. Buchtmanns zweiter U 20-Auftritt folgt bereits am Sonntag. Dann spielt die DFB-Auswahl in Pfullendorf gegen die Schweiz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt