weather-image
22°

Brostedts Maxime: „Wollen uns nicht zu klein machen“

Eintracht-Frauen erwarten Hastenbeck zum Landesliga-Derby

veröffentlicht am 10.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:48 Uhr

270_008_7702672_sp110_1004_4sp.jpg

Hameln. Kein Dampf, kein Glück, keine Siege – willkommen auf dem Abstellgleis. Oder geht da doch noch was beim ESV? Tatsache ist: Der einstige Meisterexpress hat die Erfolgsschiene längst verlassen und ist nach dem Aufstieg in die Landesliga im Eiltempo zum Bummelzug mutiert. Und der tuckert nun immer tiefer ins sportliche Verderben.

Allerhöchste Eisenbahn für die Fußball-Frauen von Eintracht Hameln, die Signale wieder auf Grün zu stellen. Die Wende-Weiche im Abstiegskampf muss her – und zwar sofort. Und da kommt der Mannschaft von Trainer Sven Bro-stedt das Kreisderby am Sonntag (13 Uhr) vor heimischer Kulisse gegen das Spitzenteam des SV Hastenbeck vielleicht gerade recht. Eine Aufgabe, die dem Tabellenvorletzten alles abfordern wird, an der sich aber auch so manche leidgeprüfte Hamelner Akteurin wieder aufrichten könnte. In einem Derby ist schließlich alles möglich. Brostedt kann deshalb auch gut mit der Außenseiterrolle leben. „Wir wollen uns aber auch nicht zu klein machen. Bereits beim 0:1 im Hinspiel konnten wir dem Favoriten lange Paroli bieten“, erinnert sich der Eintracht-Trainer und wünscht sich nun erneut eine engagierte Leistung seiner Elf. Und wer weiß, vielleicht lässt die Eintracht-Offensive diesmal nicht so viele Chancen liegen wie sonst. Dann könnte es vielleicht sogar was werden mit einer Überraschung. Aber auch ein Punkt würde Brostedt reichen. Personell herrscht weiterhin ein Kommen und Gehen. Fehlen werden Angelina Edeler, Jennifer Motzner und Ann-Katrin Gaulke. Fraglich ist Claudia Bubat. Dafür sind Jaqueline Edeler und Meike Sieverding wieder dabei. Der SV Hastenbeck hat sich derweil unter der Regie von Trainer Jens Günther zu einer echten Spitzenmannschaft gemausert und sich im Jahr 2015 noch gar keine Blöße gegeben. Drei Auftritte – drei Siege. Auch in Hameln wollen Torjägerin Lara-Sophie Meier (17 Treffer) und Co. nun nicht leer ausgehen. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?