weather-image
22°

Kreisligist SC Börry auf der Suche nach Meissner-Nachfolger

Brockmanns Trainer-Mission: Holt er heute Rolf Schünemann?

Fußball (ro). Trübe Aussichten in Börry. Dort im Schatten des Kernkraftwerks würde gerne einmal wieder einer vor Freude strahlen, doch das Lachen ist den Akteuren beim Tabellenletzten der Kreisliga vorerst vergangen. Sieben Spiele, sieben Niederlagen und ein katastrophales Torverhältnis von 6:35, da hat sich das ungeliebte Abstiegsgespenst schon wieder mächtig auf dem kleinen Sportplatz breitgemacht. Doch wer soll es nun wieder verscheuchen?

veröffentlicht am 12.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 00:21 Uhr

270_008_5816369_sp209_1209_4sp.jpg

Nach der frühen Demission von Trainer Andreas Meissner sprang zwar Börrys „Allzweckwaffe“ Dirk Brockmann noch einmal ein, doch der 44-Jährige wollte als Helfer in der Not nur befristet wieder in den Trainerjob zurückkehren. „Wir haben einen Plan A, und der sieht vor, dass wir so schnell wie möglich einen neuen Trainer verpflichten“, lässt er durchblicken. Und schon heute Abend könnte es so weit sein. „Es gibt einen Wunschkandidaten und wir hoffen, dass es klappt“, meint Brockmann, und denkt dabei an Rolf Schünemann (46).

Der ehemalige Coach von Preußen Hameln würde genau ins Anforderungsprofil des SC Börry passen. Fix ist aber noch gar nichts. „Wir sprechen nur miteinander. Mehr nicht“, gab der ehemalige Toptorjäger der Dewezet-Sportredaktion Auskunft.

Dass Rolf Schünemann aber nicht abgeneigt wäre, wieder bei einem gut geführten Klub zu arbeiten, ist auch kein Geheimnis. Und sollte es in Börry mit Plan A tatsächlich nicht klappen, gäbe es immer noch Plan B. Dann würde es Dirk Brockmann mit der Unterstützung von Manuel Feyer wohl doch noch einmal machen. Zumindest bis zur Winterpause...

Mit Leib und Seele dem SC Börry verbunden: Dirk Brockmann sucht einen neuen Trainer für den Kreisligisten.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?