weather-image
×

Klub aus der Premier League buhlt um Nationalspieler / 96 testet in Hameln für die Europaliga

Bringt FC Sunderland Peter Crouch mit nach Hameln?

Das Abenteuer Europa beginnt für Fußball-Bundesligist Hannover 96 in Hameln. Wo auch sonst? Zwar proben die „Roten“ am 20. Juli (19 Uhr) im Weserberglandstadion nur den Ernstfall, Kontrahent AFC Sunderland (wir berichteten) wird aber gewiss ein ganz harter Prüfstein.

veröffentlicht am 17.06.2011 um 15:59 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:55 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Das Abenteuer Europa beginnt für Fußball-Bundesligist Hannover 96 in Hameln. Wo auch sonst? Zwar proben die „Roten“ am 20. Juli (19 Uhr) im Weserberglandstadion nur den Ernstfall, Kontrahent AFC Sunderland (wir berichteten) wird aber gewiss ein ganz harter Prüfstein. Auch wenn Team-Manager Steve Bruce und seine Mannen als Zehnter der Premier League die Europapokal-Plätze derzeit nur aus der Ferne sehen. Doch das soll sich nach Möglichkeit bald ändern. So basteln die „Black Cats“ schon fieberhaft an einer noch stärkeren Mannschaft.

Und ganz oben auf der Wunschliste steht mit Peter Crouch einer der torgefährlichsten Angreifer von der Insel. Die Torjäger-Latte von Tottenham Hotspur – immerhin stolze 2,01 Meter groß – könnte für neuen Schwung im Angriff sorgen. Sofern der Transfer denn klappt. Derzeit stehen 11 Millionen Euro an Ablöse für den 30-Jährigen im Raum. Finanziell müsste Sunderland den Coup allerdings locker wuppen können, denn nach den lukrativen Verkäufen von Darren Bent in der Winterpause (für 21 Millionen Euro zu Aston Villa) und nun von Jordan Henderson, der für 22 Millionen Euro zum FC Liverpool wechselt, scheint die Vereinskasse gut gefüllt zu sein.

Doch nicht nur Nationalspieler Peter Crouch spielt eine Rolle in den Überlegungen von Steve Bruce, auch Demba Ba. Der ehemalige Hoffenheimer Stürmer stieg mit Traditionsverein West Ham United aus der Premier League ab und ist anscheinend wieder auf dem Markt zu haben. Nicht ausgeschlossen, dass einer von beiden in Hameln gegen Hannover 96 aufläuft. Vielleicht am Ende sogar beide. Mit von der Partie im AFC-Trikot ist auf alle Fälle Ghanas WM-Star Asamoah Gyan, der beim Viertelfinal-Aus gegen Uruguay allerdings zum Pechvogel avancierte, als er beim Stand von 1:1 in der 120. Minute einen Handelfmeter an die Latte hämmerte.

Auch wenn die Suche nach Verstärkungen bei 96 im Moment noch nicht von Erfolg gekrönt ist, bis zum 20. Juli wird aber auch Trainer Mirko Slomka sicherlich ein paar bekannte Namen mehr in seinem Kader haben.Womöglich auch schon am 4. Juli, wenn der Bundesliga-Vierte zunächst zum Gastspiel (18 Uhr) beim Kreisligisten TSG Emmerthal antritt. Torjäger Didier Ya Konan und seine Mitstreiter werden froh sein, nach dem anstrengenden Trainingslager in Celle hier noch ein relativ lockeres „Trainingsspielchen“ absolvieren zu können. Rund zwei Wochen später gegen Sunderland wird es dann im Kreis Hameln-Pyrmont wesentlich mehr zur Sache gehen. „Unser letzter großer wichtiger Test vor der Saison“, wie Slomkas Co-Trainer Norbert Düwel gestern auf einer Pressekonferenz in Hameln feststellte. Relativ entspannt geht derweil der als Ausrichter auserkorene FC Preußen an die Dinge heran.

„Ich bin sicher, das wir diese Großveranstaltung zur Zufriedenheit aller über die Bühne bekommen“, gibt sich der Vorsitzende Wolfram Wittkopp optimistisch. Außer in Hameln gastiert der AFC Sunderland, der ein Trainingslager in Barsinghausen bezieht, auch noch in Bielefeld und Mönchengladbach.

Karten für die 96-Partie gegen Sunderland gibt es ab heute 10 Uhr im Vorverkauf im Ticket-Shop der Dewezet. Sitzplatz: 18 Euro Vorverkauf/20 Euro Tageskasse. Stehplatz 10 Euro/12 Euro. Kinder: 5 Euro/6 Euro.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige