weather-image
10°
×

TSV-Teamsprecher Grupe traut Bisperode ein Derby ohne Gegentor zu / Halvestorf fordert Aerzen

Brennecke und die Nullnummer

Bezirk Hannover. Derby-Wochenende in der Fußball-Bezirksliga! Die Hameln-Pyrmonter Vereine sind fast unter sich: bereits heute (16 Uhr) bekommt der TSV Bisperode Besuch vom SV Lachem und am Sonntag (14 Uhr) dürfte das Kräftemessen zwischen der SSG Halvestorf gegen den MTSV Aerzen für jede Menge Zündstoff sorgen.

veröffentlicht am 31.10.2014 um 16:03 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:21 Uhr

Beim TSV Bisperode überraschte Pressesprecher Ralph Grupe vor dem Auftritt seiner Mannschaft mit seiner gewagten Prognose nicht nur den Gegner. „Wenn hinten die Null steht, gewinnen wir“, tönte es aus dem Ostkreis. Dass die Bis-peroder im geliebten Pappelstadion ein Tor schießen, dürfte sicher nicht utopisch sein. Doch dass Grupe ausgerechnet seiner Abwehrreihe eine „Nullnummer“ zutraut, ist doch sehr mutig. Auch wenn mit Timon Scharmann, Brian Niebisch, Szymon Dera, Robert Voss, Marvin Dohme und Jannic Schlotter gleich sechs Spieler von der Ausfallliste gestrichen werden können. Einen Auftritt ohne Gegentor kennt die Mannschaft von Trainer Werner Brennecke übrigens gar nicht. In den bislang zwölf ausgetragenen Punktspielen klingelte es immerhin schon 36-mal im TSV-Kasten. Grund genug für die Gäste von der Weser, auch heute für jede Menge Alarm vor dem TSV-Tor zu sorgen. Wie das geht, hat die Truppe von Trainer Tarek Önelcin ja vor Wochenfrist im Heimspiel gegen Deinsen eindrucksvoll gezeigt. Denn den MTV schickte der SV Lachem mit einer 2:6-Klatsche auf die Heimreise. Deshalb dürfte beim TSV Bisperode das heutige Motto wohl eher „warm anziehen“ lauten.

Die Derby-Fortsetzung am Sonntag ist auch nicht von Pappe. Denn richtig voran bringt sowohl den MTSV Aerzen als auch Gastgeber SSG Halvestorf nur ein Sieg. Die Aerzener, um weiter in der Spitzengruppe mitmischen zu können. Die Halvestorfer, um sich nach drei Niederlagen in Folge nicht schon frühzeitig einen Stammplatz im Niemandsland der Tabelle zu sichern. Im Personalbereich wurde vor dem Prestige-Duell zwar auf beiden Seiten gestöhnt, doch am Sonntag will niemand fehlen. Deshalb dürften bei der SSG die angeschlagenen Manuel Capobianco und Manuel Lehnhoff wohl ebenso dabei sein wie der von Rückenproblemen geplagte Dominic Meyer im Aerzener Aufgebot von Coach Uwe Filla. Den Schlüssel zum Erfolg sieht sein Co-Trainer Karsten Hoppe in der Defensive: „Wir müssen Halvestorfs Stürmer in den Griff bekommen.“

Ebenfalls heute ist auch Aufsteiger WTW Wallensen gefordert. Bereits um 14 Uhr spielt die Elf von Trainer Stefan Gluba beim MTV Almstedt. Hier traut Sprecher Thomas Schütte seiner Mannschaft sogar beim Tabellenvierten einiges zu: „Wenn wir an die Leistung von Dielmissen anknüpfen und unsere Torchancen besser nutzen, können wir auch in Almstedt einen Punkt mitnehmen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt