weather-image
×

Sen und Majcan als Interimslösung – aber 0:2-Pleite in Rohden / WTW Wallensen patzt in Hemeringen

Biester weg! Was ist bloß in Lachem los?

Hameln-Pyrmont. Nach dem Rücktritt von Holger Biester muss sich Fußball-Kreisligist SV Lachem, der sich nach der 0:2-Pleite in Rohden wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet hat, einen neuen Trainer suchen. Bis zum Saisonende wird es beim SVL eine Interimslösung mit Kapitän Muhammet Sen und Torwart Mirko Majcan geben. Biester selbst sprach von einer „einvernehmlichen Lösung“. Er habe sein Traineramt aus „beruflichen Gründen“ zur Verfügung gestellt¨– und weil aus seiner Sicht „die sportliche Perspektive nicht mehr gegeben ist“.

veröffentlicht am 28.04.2013 um 19:37 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:21 Uhr

Rohden – Lachem 0:2 (0:1). Jan Lange (15.) und Henrik Sagebiel (72.) machten Rohdens Heimsieg perfekt, der laut TuS-Trainer Dirk Matthias nicht unverdient war. Lachems Kapitän Muhammet Sen hatte sich sein Debüt als Interimscoach anders vorgestellt: „Chancen hatten wir genug. Aber wir hätten noch 90 Minuten spielen können und trotzdem kein Tor geschossen.“

Marienau – Börry 0:1 (0:1).

Börry holte im Kellerduell drei wichtige Punkte. Den von Marienaus Daniel Voß verursachten Strafstoß verwandelte Daniel Schaper (35.) eiskalt. SSG-Coach Stephan Schröer ärgerte sich nicht nur über die Niederlage, sondern auch über Patrick Giger, der nach dem Schlusspfiff wegen Schiedsrichterbeleidigung Rot sah.

Grohnde – Aerzen 1:3 (1:1). „Bis zur 60. Minute waren wir die bessere Mannschaft und hatten auch mehr Torchancen als Aerzen“, sagte Grohndes Fußball-Chef Michael Klimasch. Das 1:0 (3.) durch Jan-Philipp Schreiber glich Benno Reuke (6.) postwendend aus. Ein Eigentor von Robert Engel läutete die Niederlage des TSV ein, die Agostino Di Sapia (85.) besiegelte.

Hastenbeck – Bisperode 2:4 (2:1). Vor 150 Zuschauern war das Schlusslicht einer Überraschung nahe. „Wir hatten Bisperode am Rand einer Niederlage“, sagte Fußball-Chef Joachim Wille nach einer starken Vorstellung seiner Mannschaft. Torchancen gab es auf beiden Seiten reichlich. Die nutzten Manuel Glonek (6.) und Sebastian Schnee (12.) schon früh für die Hastenbecker. Daniel Krikunenko (40., 75.), Yannik Wagner (65.) und Peter Kaminski (87.) wendeten das Blatt.

Hemeringen – Wallensen 6:3 (1:1). Der VfB Hemeringen bleibt unter Interimstrainer Dimitrij Ott weiter ungeschlagen. Beim Überraschungserfolg gegen Wallensen traf er sogar selbst (65.). Jorge Kammer (51./57.), Roman Bendereit (68.) und Mohamed Safwan (43./78.) teilten sich die restliche Ausbeute. Aljosha Grote (63./88.) und Frederik Giger (16.) trafen für den WTW.

Latferde – Hess. Oldendorf 2:2 (2:1). „Das war ein geiles Spiel“, fand FC-Coach Alexander Liebegott. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und teilten am Ende auch verdient die Punkte. Daniel Schaper (8./40.) schoss Latferde zweimal in Führung. Für den TuS war Latif Kiki (35. Elfmeter) erfolgreich, außerdem zählte noch ein Eigentor von Meik Schulze (61.).

Emmerthal – Tündern II 4:1 (2:1). Während die Emmerthaler Reserve nun zum dritten Mal in Serie nicht angetreten ist und damit von der Bildfläche der 2. Kreisklasse verschwindet, läuft es für die TSG wenigstens in der Kreisliga. Michael Jermakowicz (16.), Florian Beims (25.), Marven Manser (53.) und Cayan Altuntas (80.) brachten den 16. Saisonsieg souverän unter Dach und Fach. Edward Urich (42., Elfmeter) gelang Tünderns Ehrentor.

Eimbeckhausen – Afferde 2:2 (2:1). Acht Spiele – aber nur ein Sieg. Beim VfB läuft es nach der Winterpause nicht mehr rund. Auch gegen Afferde wurde es nichts mit dem erhofften Dreier. Ibrahim Bozkurt (10.) und Rouven Gruner (39.) brachten den VfB zwar zweimal in Führung, doch Philipp Thiemer (20.) und Samir Bajrami (78.) glichen aus. ro/aro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt