weather-image
21°
×

„Lassen uns nicht blenden“ / Königsförde macht hinten dicht

Bendes warnt vor Afferde

Hameln-Pyrmont. In der Fußball-Kreisliga weht ein rauher Wind und es hagelt reichlich Gegentore, wenn man nicht aufpasst. Aufsteiger SSV Königsförde kann schon nach drei Spieltagen ein Lied davon singen, denn im Kasten von Torhüter Sascha Helbig rappelte es bereits 15-mal. Nur die SG Marienau ist mit 25 Gegentoren noch ärmer dran.

veröffentlicht am 21.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 10:21 Uhr

„Es besteht akuter Handlungsbedarf im Defensivverhalten, einige Spieler sind noch nicht vollständig in der Kreisliga angekommen“, macht SSV- Trainer Dirk Schumachers nun aber den Laden dicht. Damit ist auch klar, wie er sich den Ausgang der morgigen Partie gegen Börry vorstellt: „Die Punkte bleiben am Beberbach.“

Den dritten Dreier im Visier hat die TSG Emmerthal. Allerdings warnt Sprecher Murat Bendes vor dem Auftritt in Afferde: „Wir lassen uns von den letzten Ergebnissen nicht blenden.“ Konzentration und taktische Disziplin vorausgesetzt, winkt sogar die Tabellenspitze.

4. Spieltag: Afferde – Emmerthal, WTW Wallensen – Grohnde, Latferde – Salzhemmendorf, Königsförde – Börry, Tündern II – Hess. Oldendorf (Do.,19 Uhr), Marienau – Rohden (19.15 Uhr), Eimbeckhausen – Lachem (19.30 Uhr). ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige