weather-image
×

Bendereit schon früh bereit

Hemeringen 3:2 in Rohden / Aerzen nutzt Bisperoder Ausrutscher

veröffentlicht am 14.04.2013 um 20:04 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:41 Uhr

Hameln-Pyrmont. Wachwechsel an der Tabellenspitze in der Fußball-Kreisliga. Der bisherige Primus TSV Bisperode leistete sich beim 1:1 gegen den TSV Grohnde einen überraschenden Ausrutscher und musste damit den MTSV Aerzen (4:1 gegen TuS Hessisch Oldendorf) vorbeizeihen lassen. Im Nachbarderby hatte der VfB Hemeringen in Rohden mit 3:2 das bessere Ende für sich.

TuS Rohden – Hemeringen 2:3 (1:3). Als der TuS endlich wach wurde, war es eigentlich schon zu spät. Da half im zweiten Durchgang auch kein Sturmlauf mehr. Roman Bendereit (14.) und Mohamed Safwan (16./35.) hatten die Signale für den VfB schon früh auf Sieg gestellt. Für Rohden war Jan Lange (24./65.) doppelt erfolgreich. „Bei den Standards haben wir geschlafen“, monierte TuS-Trainer Dirk Matthias. Lob gab es von ihm für Nico Klat, der trotz der Niederlage eine starke Abwehrleistung zeigte.

Aerzen – Hessisch Oldendorf 4:1 (2:1). Der Sieg der Aerzener war zwar nicht überzeugend, aber ungefährdet. Das frühe 0:1 durch Latif Kikis Foulelfmeter (13.) glich Dominic Meyer (15.) postwendend aus. Danach regelten Benno Reuke (35.), André Preuß (66.) und Marius Pieper (80.) die Angelegenheit für den neuen Spitzenreiter von der Humme problemlos. Die Oldendorfer machten nach der Pause zwar mehr Druck, doch nach dem 1:3 und der Gelb-Roten Karte für Berjawi (73.) war die Partie entschieden.

Hastenbeck – Börry 2:0 (1:0). Ein typisches Kampfspiel auf tiefem Geläuf sahen mehr als 100 Zuschauer am Reuteranger. Den Sieg für den ohne etatmäßigen Torwart angetretenen Tabellenletzten machten Harun Karaman (20.) per Kopf und Jan-Philip Muche (90.) perfekt. Börry agierte in der zweiten Halbzeit überlegen, doch als SC-Torhüter Manuel Milutinovic (78.) nach einer Notbremse Rot sah, fanden die Hastenbecker zurück ins Spiel.

Marienau – Emmerthal 2:4 (1:2). Die SSG spielte mit großem Engagement, wurde für die starke Leistung am Ende aber nicht belohnt. Vor allem, weil die TSG gleich vier Standards durch Florian Beims (18./85.) und Michael Jermakowicz (33./81.) in Tore ummünzte. Die SSG-Tore teilten sich Mike Wilkening (53.) und Patrick Giger (7.), der in der 70. Minute den Ball freistehend am Tor vorbei schob.

Bisperode – Grohnde 1:1 (0:1). Unter dem Strich war es eine schwache Vorstellung der Bis-peroder, die vor allem am kompakten Abwehrbollwerk der Grohnder scheiterten. Nach dem 0:1 durch Thomas Hänels Eigentor (44.) gelang Abas Jaber (77.) nach der Gelb-Roten Karte für Grohndes Christopher Thomas (55.) lediglich der Ausgleich. Fazit von Pressesprecher Thilo Becker: „Unsere Fehlpass-Quote war zu hoch, und dadurch haben wir nie das richtige Mittel gefunden.“kf/ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt