weather-image
23°

Fußball: Landesligisten zeigen zwei Gesichter

Bei Pyrmont läuft’s – bei Tündern nicht

BEZIRK HANNOVER. Während es für die SpVgg. Bad Pyrmont in der Fußball-Landesliga zurzeit läuft, ist der HSC BW Tündern seit acht Spielen sieglos.

veröffentlicht am 04.05.2018 um 16:47 Uhr

Am Ball: Lukas Kramer (l.) und Jannik Hilker (Tündern). Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die beiden Hameln-Pyrmonter Landesligisten zeigen in dieser Saison zwei Gesichter: Blau-Weiß Tündern spielte bisher eine starke Hin- und eine schwache Rückrunde. Bei der SpVgg. Bad Pyrmont ist es genau umgekehrt. Die Elf von Trainer David Odonkor holte nach den Startschwierigkeiten zu Saisonbeginn in der Rückrunde schon 20 Punkte und kletterte nach dem 1:0-Heimsieg gegen den VfL Bückeburg in der Tabelle sogar auf Platz sieben. Tendenz steigend. Wenn die Pyrmonter am Samstag auch das Heimspiel gegen Krähenwinkel/Kaltenweide, das erst um 15.30 Uhr angepfiffen wird, gewinnen sollten, sind sie auf dem Weg in die Top 5. Wer hätte das nach der miserablen Hinrunde und zwischenzeitlichen Sieglosserie gedacht?

Und Tündern? Die Elf von Siegfried Motzner ist nach der bärenstarken Hinrunde in der Formkrise und holte in der Rückrunde nur sechs von 27 möglichen Punkten. Von Platz vier ging der Sinkflug der Schwalben nach zuletzt acht sieglosen Spielen (drei Unentschieden, fünf Niederlagen) bis auf Platz neun. Ein Grund ist die miserable Torchancenverwertung, ein anderer die personellen Probleme. Das Saisonziel bleibt aber ein einstelliger Tabellenplatz. Um den zu verteidigen, muss am Sonntag (15 Uhr) ein Auswärtssieg gegen den TSV Godshorn her. Der steht als Tabellen-13. zwar zurzeit auf einem Abstiegsplatz, ein Selbstläufer wird die Partie aber bestimmt nicht. Das bekamen die Tünderaner bereits beim umkämpften 2:2 im Hinspiel zu spüren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?