weather-image
13°

Tündern besiegt Hagen 2:1 / Pleiten für Aerzen, Wallensen und Halvestorf

Beckmanns Blitztreffer

Bezirk Hannover. In der Fußball-Bezirksliga kamen nur der HSC Tündern (2:1 gegen Hagen) und Bad Pyrmont (6:0 gegen Stadtoldendorf) zu Siegen. Aerzen, Lachem, Wallensen und Halvestorf gingen diesmal leer aus.

veröffentlicht am 17.04.2016 um 18:08 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

270_008_7859640_sp210_1804.jpg

Wer zu spät aufwacht – der steigt möglicherweise im Schlaf ab. Könnte Germania Hagen in der Fußball-Bezirksliga so gehen. Beim 1:2 (0:2) in Tündern war die Meyer-Elf kaum auf dem Platz, da lag der Ball auch schon im Netz. Niklas Beckmann traf bereits nach 120 Sekunden, später legte Tim Piontek (22.) nach. Thema früh durch, auch wenn Hagen mit großer Verzögerung doch noch einmal ein wenig in Tritt kam. Mehr als der Anschlusstreffer von Christiano dos Santos (85./Strafstoß) war aber nicht drin. Tünderns Vasko Garbe hatte kurz zuvor die Ampelkarte gesehen.

Bad Pyrmont – Stadtoldendorf 6:0 (6:0). Mehr als eine „Reisetruppe“ hatte Stadtoldendorf nicht in die Kurstadt geschickt. Und die führte die Spielvereinigung nach allen Regeln der Fußballkunst vor. Schon in der ersten Halbzeit hatten Andrzej Matwijow (8./41.), Florian Büchler (10./22.), Sönke Müller (25.) und Kevin Schumacher (40.) den Gästen reichlich eingeschenkt. Die zweite Halbzeit spulte der Tabellenzweite dann nur noch ohne großes Engagement herunter. Ein zweistelliges Resultat wäre dennoch möglich gewesen.

Stadthagen – Aerzen 6:0 (3:0). Der Spitzenreiter war für die personell arg gebeutelten Aerzener erwartungsgemäß eine Nummer zu groß und hatte seine Schäfchen bereits zur Pause nach den Toren von Eric Naroska (24./34.) und Tanis Niemeier (38.) im Trocknen. Auch danach dominierte Stadthagen die Partie nach Belieben und baute den Vorsprung abermals durch Naroska (50.), Benjamin Hartmann (62.) und Niemeier (74.) weiter aus. „Die Niederlage geht in Ordnung, auch wenn wir es dem Spitzenreiter in einigen Phasen zu leicht gemacht haben“, konnte MTSV-Sprecher Karsten Hoppe mit dem Ergebnis leben.

Wallensen – Hagenburg 3:5 (1:2). Nur dank Drazen Ivankovic (22./46.), der zweimal die Hagenburger Führung durch Rouven Bräunig (6.) und Serkan Özdemir (37.) ausbügeln konnte, blieb der WTW noch bis zur 62. Minute einigermaßen im Geschäft. Dann war aber Feierabend auf der Thüster Platte, machten Özdemir, Michael Huntemann (67.) und Bräunig (70.) mit ihren Treffern endgültig alle Hoffnungen auf ein besseres Ende zunichte. Daran änderte auch der verwandelte Foulelfmeter von Mirko Wulff in der Schlussminute zum 3:5 nichts mehr.

SV Lachem – Obernkirchen 0:5 (0:2). „Wir waren gar nicht auf dem Platz. Keine Körpersprache, kein Willen, überhaupt nichts. Das war mit Abstand unser schlechtestes Saisonspiel“, nahm SV-Sprecher Jürgen Ahrens kein Blatt vor dem Mund. In dieser desolaten Verfassung ist die Elf von Trainer Tarik Önelcin schnell wieder ein ernsthafter Abstiegskandidat. Mit drei Treffern sorgte Jan Köpper (27./59./72.) fast im Alleingang für das Lachemer Debakel. Dennis Andreas Wist (11.), und Alexander Thomas (86.) besorgten den Rest für Obernkirchen.

SC Rinteln – Halvestorf 4:0 (1:0). In der ersten Viertelstunde war allein der Sport-Club präsent, und der ging durch Dennis Meier (13.) auch verdient in Führung. Danach nahm Halvestorf das Spiel zwar in die Hand, ließ aber zu viele Chancen liegen. „In der zweiten Halbzeit wurden wir dann klassisch ausgekontert“, stellte Spartenleiter Burkhard Büchler fest. Zweifacher Torschütze der Rintelner war André Kuhlmann (74./87.) Und in der 78. Minute erhöhte Alexander Rogowski die Trefferquote.ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt