weather-image
19°
×

SSG Halvestorf Letzter nach 0:3 in Stelingen

Balk trifft die Latte, Günzel ins eigene Tor

Fußball (ro). So richtig angekommen ist Aufsteiger SSG Halvestorf noch immer nicht in der Landesliga. Auch beim 0:3 (0:1) in Stelingen gab es für die Elf von Trainer Milan Rukavina nichts zu erben – dafür leuchtet nun die rote Laterne am Piepenbusch

veröffentlicht am 19.09.2010 um 19:47 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 03:21 Uhr

„In den entscheidenden Situationen waren wir in der Defensive einfach zu naiv, das wird in dieser Klasse gnadenlos bestraft“, musste der enttäuschte SSG-Coach erkennen. Der TSV Stelingen ließ sich so nicht zweimal bitten und machte durch die Treffer von Lolies (21.) und Sadiku (47.) schon früh alles klar. Das Eigentor von Pechvogel Matthias Günzel (66.), der sich in einen Schuss warf, war nur noch Zugabe. Chancen hatten die Halvestorfer indes auch, allerdings nur wenige. Aber Balk (67.) traf per Kopf nur die Latte und Bertram zielte aus fünf Metern knapp vorbei. „Kampf und Einstellung haben gestimmt, was noch fehlt, ist die Cleverness“, hofft Rukavina, das der Knoten nun am kommenden Sonntag gegen Fortuna Hannover platzt.

SSG Halvestorf: Moniac – Menzel, Günzel, Bock, Bleil (65. Bach) – Bertram, Selensky – Möller, Dizdar, Schiermeister – Balk (76. Schmidt),



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt