weather-image
13°

Platz fünf reicht, um sich direkt für den Dewezet-Supercup zu qualifizieren

Azadi will Chance nutzen

HAMELN. Neun Fußballteams haben ihren Startplatz beim 12. Dewezet-Supercup am 26. Januar in der Rattenfänger-Halle schon sicher. Wer sich als zehnte Mannschaft für das mit über 5000 Euro dotierte Topturnier direkt qualifiziert, entscheidet sich an diesem Wochenende beim Binder-Piepenbusch-Cup in der Sporthalle West.

veröffentlicht am 18.01.2019 um 14:56 Uhr

Turan Seyyar kämpft mit Azadi Hameln noch um die Teilnahme am Dewezet-Supercup. Foto: awa
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Beim Halvestorfer Piepenbusch-Cup geht es nicht nur um den Turniersieg, sondern auch um bis zu 60 Supercup-Punkte. Und die können einige Teams noch gut gebrauchen. Denn es geht um die Startplätze für den 12. Dewezet-Supercup. Zehn Teams qualifizieren sich für das mit über 5000 Euro dotierte Topturnier am 26. Januar direkt, zwei weitere Last-Minute-Tickets werden am 25. Januar bei einem zusätzlichen Qualifikationsturnier vergeben.

Aus den Top Ten muss lediglich Eintracht Afferde noch um die Supercup-Teilnahme bangen, denn Barsinghausen, Tündern, Halvestorf, Hagen, Lachem, Bisperode, Salzhemmendorf, Emmerthal und Aerzen haben ihre Tickets bereits vorzeitig gelöst. Ob Afferdes Bezirksligakicker die 119 Punkte reichen, um den zehnten Tabellenplatz zu verteidigen und sich somit direkt zu qualifizieren, hängt davon ab, welchen Platz der SV Azadi Hameln (76 Punkte) beim letzten regulären Qualifikationsturnier belegt. Azadi müsste auf jeden Fall Fünfter werden, um mindestens 44 Punkte zu bekommen und an der Eintracht vorbeizuziehen. Und diese Chance will das von Gezim Musliji gecoachte Team aus der 1. Kreisklasse nutzen. Der Rest der Konkurrenz kann Afferde nicht mehr gefährlich werden.

Offen ist noch, welche acht Teams am 25. Januar in der Rattenfänger-Halle um die letzten beiden Last-Minute-Tickets für den 12. Dewezet-Supercup kämpfen. Selbst Mannschaften, die wie der amtierende Supercup-Champion Evesen, Preussen Hameln, Hilligsfeld, Klein Berkel, TC Hameln, Hehlen oder Groß Berkel noch keine Qualifikationspunkte auf dem Konto haben, können es theoretisch noch schaffen, sofern sie beim Piepenbusch-Cup mindestens Fünfter werden. Denn in der Abschlusstabelle reicht der 18. Tabellenplatz, den zurzeit Bodenwerder (43 Punkte) belegt. Eine realistische Chance, einen Startplatz für den „kleinen Supercup“ zu ergattern, hat auf jeden Fall der VfB Hemeringen. Der Tabellen-19. (21 Punkte) kann es aus eigener Kraft schaffen, sofern er beim Piepenbusch-Cup die Vorrunde übersteht und am Ende mindestens Achter wird.

Die aktuelle Supercup-Tabelle
Information

Auslosung im Livestream

Wer spielt gegen wen? Am Montag (21. Januar) werden ab 19 Uhr in der Dewezet-Geschäftsstelle (Osterstraße 16) die Vorrundengruppen für den 12. Dewezet-Supercup ausgelost. Einen Livestream von der Auslosung gibt es auf unserer Facebook-Seite.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt