weather-image
15°
×

TSV Bisperode trifft in der Vorrunde auf zwei Topfavoriten

Außenseiter, aber nicht chancenlos

HAMELN. Außenseiter, aber nicht chancenlos: Kreisligist TSV Bisperode trifft in der Vorrunde des Supercups auf zwei Topfavoriten.

veröffentlicht am 25.01.2018 um 15:36 Uhr
aktualisiert am 25.01.2018 um 16:46 Uhr

An den bislang größten Erfolg beim Supercup werden sich Spieler, Fans und Verantwortliche vom TSV Bisperode noch bestens erinnern können. Im Jahr 2015 stürmte der Klub sensationell auf den Thron. Im Dewezet-Bericht hieß es danach: „Was für ein Zittern, was für ein Bangen – was für ein Finale!“ Und das war absolut zutreffend.

Denn das Endspiel vor drei Jahren war wirklich nichts für schwache Nerven. Die Entscheidung fiel erst im Neunmeterschießen. Die Bisperoder „ließen die Titelhattrick-Träume des Hamelner Nordstadtklubs wie eine Seifenblase platzen“, schrieb Dewezet-Sportredakteur Andreas Rosslan nach dem Final-Krimi.

Zum Helden des Tages wurde Bisperodes Keeper Robin Bartels, der auch als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet wurde. Er parierte den entscheidenden Schuss von Hamelns Rik Balk – ausgerechnet. Mittlerweile ist Balk Trainer vom TSV.

Er überwintert mit Bisperode in der Kreisliga auf Platz vier – mit 13 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FC Latferde, der aber auch zwei Spiele mehr auf dem Konto hat. Dabei gehört Blau-Gelb eigentlich zwangsläufig zu den Aufstiegskandidaten in der Liga. Schließlich spielte der TSV vergangenes Jahr noch eine Liga höher. In der Saison 2016/ 2017 stieg das Team aus der Bezirksliga ab. Den direkten Wiederaufstieg gab Bisperode zumindest nicht als Saisonziel aus. Stattdessen will der Kreisligist – wie es vor Saisonbeginn hieß – „schönen und erfolgreichen Fußball spielen“.

Erfolgreich war für Bisperode in der Supercup-Qualifikation neben Platz drei bei der WTW-Humboldt-Trophy vor allem der Binder-Piepenbusch-Cup. Dort schaffte es Blau-Gelb bis ins Finale, musste sich dann jedoch Landesligist Tündern geschlagen geben. Zur Gruppen-Auslosung beim Supercup sagte Torwart Bartels: „Einfach wird es nicht. Unsere Gruppe ist schwer, wir müssen gegen zwei Topfavoriten ran.“mo

Information

Torwart: Robin Bartels

Feldspieler: Dustin Anders, Ismail Demir, Daniel Ivicic, Daniel Krikunenko, Lennart Rohloff, Mathias Stenke, Nils Wetzstein, Rik Balk, Szymon Dera, Benedict Dreier



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige