weather-image
29°
Hallenfußball: Junioren-Meister werden bei der Finalrunde in Salzhemmendorf gekürt

Aufwärmen für den Griff zum Pott

HAMELN-PYRMONT. Das Fieber steigt, denn jetzt lockt der Pott. Die Finalteilnehmer der Hallen-Kreis-Meisterschaften der Fußball-Junioren stehen fest und die blicken der nahen Entscheidung, die am Wochenende in Salzhemmendorf fällt, nun mit großer Spannung entgegen.

veröffentlicht am 27.02.2018 um 15:00 Uhr

Den Ball fest im Blick. Foto: nls

Autor:

Henner E.Kerl
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

16 der im November in die Titelkämpfe gestarteten 160 Mannschaften haben dann in der Kreissporthalle von Salzhemmendorf die große Chance, die ersten offiziellen Titel des Jahres zu gewinnen. In den Hallen von Klein Berkel und Groß Berkel wurden nun noch die letzten Plätze für die Finalrunde vergeben.

Schon am Freitag stehen die D-Junioren ab 18 Uhr auf dem Parkett und küren ihren Hallen-Champion. Die Finalrunde könnte allerdings zum Triumphzug der JSG Hilligsfeld/Afferde/Tündern werden: Wie schon in der Vor- und in der Zwischenrunde dominierten ihre Teams auch das Halbfinale. Als Gruppensieger zogen Team I (12 Punkte/ 9:0 Tore) und Team III (9/6:2) sowie als Zweiter Team II (6:5/6) in die Finalrunde ein. Allein Union Bad Pyrmont (9/4:2) mischt hier noch mit.

Bei den C-Junioren (Sa., ab 9 Uhr) ist das Rennen um den Siegerpokal dagegen völlig offen. Hier setzten sich die JSG Großenwieden/Rohden/Fischbeck, JSG Salzhemmendorf/Lauenstein sowie JSG Deister-Süntel United und die JSG Halvestorf/TC/Hemeringen III in ihren Gruppen am besten in Szene. Einseitiger dürfte es dann wieder beim Finale (Sa., 17.30 Uhr) der B-Junioren werden, denn der JFV Union Bad Pyrmont stellt gleich drei Mannschaften. Mit dabei ist zudem noch BW Salzhemmendorf.

Die Entscheidung bei den E-Junioren (So., 14 Uhr) fällt zwischen Hemeringen, Halvestorf II, Großenwieden und Fischbeck. Hier schied überraschend der bis dato als Topfavorit gehandelte TSV Klein Berkel im Halbfinale sieglos aus. Das Nachsehen hatte mit dem FC Preussen Hameln auch ein weiterer Kandidat für das Finale.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare