weather-image
28°
×

Lachem siegt 4:2 / Aerzen 1:1

Aslan Bisperodes Albtraum

Bezirk Hannover. Der SV Lachem lacht, denn im Endspurt der Fußball-Bezirksliga hat das Abstiegsgespenst wieder einmal kurzfristig den Klub gewechselt.

veröffentlicht am 17.05.2015 um 19:14 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:41 Uhr

Nun nervt der ungeliebte Gast den TSV Bisperode, der sein Dasein nach der 2:4-Pleite im Kellerderby vorerst auf dem Relegationsplatz fristen muss. Zum Mann des Spiels avancierte Lachems quirliger Torjäger Soner Aslan. Er schlüpfte vor den Augen von Ortsbürgermeister Klaus Brzesowski und weiteren 200 Zuschauern in die Rolle des Bisperoder Albtraums. Zwei Treffer (34./84.) erzielte der Angreifer in seinem wohl besten Saisonspiel selbst, bei den beiden anderen Lachemer Toren durch Latif Kiki (43.) und Bujamin Kiki (69./Elfmeter) leistete Aslan die Vorarbeit. „Ein Superspiel von Soner. Jetzt haben wir es selbst in der Hand“, jubelte Trainer Tarik Önelcin. Er muss allerdings in den verbleibenden beiden Begegnungen auf Abwehrchef Melih Öner verzichten, der in der 86. Minute nach einer Notbremse Rot sah. Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel Ivicic sicher zum 2:4-Endstand. Zuvor hatte schon Abas Jaber (21.) für den TSV getroffen.

Aerzen – Halvestorf 1:1 (0:0). Am Ende holte der MTSV im Derby zwar nur einen Punkt, doch Pressesprecher Karsten Hoppe war trotzdem zufrieden. „Wir haben endlich mal wieder ein gutes Spiel abgeliefert.“ Allein mit der Chancenauswertung haderte Hoppe, denn es wäre durchaus mehr als der 1:1-Ausgleich, für den Jovien Meyer (82.) sorgte, drin gewesen. Wenige Minuten zuvor hatte Eugen Fabrizius (75.) die SSG per Freistoß in Führung geschossen. „Da haben wir gepennt“, ärgerte sich Hoppe, der deshalb auch den Punktgewinn der Halvestorfer als glücklich bezeichnete.

Wallensen – Almstedt 1:1 (0:0). „Der Punkt schmeichelt uns am Ende“, stellte WTW-Sprecher Thomas Schütte fest. Er wusste auch warum, denn erst in der 88. Minute gelang Benjamin Edler der glückliche Ausgleich. Der Spitzenreiter war zuvor durch ein Elfmeter-Tor von Till Oberbeck (64.) in Führung gegangen. ro/kf

Zweikampfsieger: Lachems Ismail Demir (r.) war von der Bisperoder Abwehr nur schwer zu stoppen. awa

Hinweis: Bildergalerie und Video auf www.

dewezet.de

SV Lachem - TSV Bisperode

67 Bilder
Quelle: awa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige