weather-image
21°
×

19 Jahre nach dem Everton-Spiel kommt mit Sunderland wieder ein englisches Team nach Hameln

An Southall biss sich Preußen 07 die Zähne aus

In Hameln und Umgebung leben zwar viele britische Staatsbürger, doch bekannte Fußballmannschaften von der Insel machen sich immer noch ziemlich rar im Weserbergland. Warum eigentlich? Aber nun ist die Zeit des Wartens vorbei. Wenn der AFC Sunderland am 20. Juli (19 Uhr) seine Visitenkarte in Hameln im Duell gegen den deutschen Bundesligisten Hannover 96 abgibt, ist es fast auf den Tag genau schon wieder 19 Jahre her, dass hier zuletzt ein Profiteam aus der Premier League sein Können demonstrierte.

veröffentlicht am 15.07.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:55 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Genauer gesagt, am 19. Juli 1992 war dies der neunmalige englische Meister FC Everton, der seinerzeit den Viertligisten und späteren Oberliga-Aufsteiger, Preußen Hameln 07, in einem Testspiel vor über 3000 Zuschauern deutlich mit 4:0 bezwang. Hinchcliffe (22.), Radosavjevic (43.), Beagrie (45.) und Ward (74.) markierten die Treffer für den Europapokalsieger von 1985. Sogar der englische Sender BFBS zeigte in seinem Programm Ausschnitte von der Begegnung der Liverpooler im Weserberglandstadion, die zudem auch noch den Charakter eines Benefizspiels zugunsten eines an Muskelschwund erkrankten britischen Jungen hatte. Über 2000 Mark kamen damals an Spenden zusammen. Die Toffees, wie sie von den Fans nach einem einst in der Nähe des heimischen Goodison Parks gelegenen Süßigkeitengeschäft genannt werden, waren mit zahlreichen Nationalspielern wie den Engländern Peter Beardsley, Martin Keown, Dave Watson, dem Schotten Maurice Johnston oder dem Polen Robert Warzycha nach Hameln angereist. Im Tor stand zudem Neville Southall, der Hüne aus Wales. Und der Rekordnationalspieler (92 Länderspiele) wurde in der interessanten Partie zum Albtraum von Preußen 07. Denn Chancen für das eine oder andere Tor hatten die Hamelner allemal, bissen sich aber an „Big Nev“ die Zähne aus. Als Krönung meisterte Evertons Schlussmann auch noch einen Foulelfmeter von Ralf Fehrmann. Und damit lautet der Spielstand im Moment noch: Deutschland – England 0:1. Doch nun kommt die zweite Chance. Vielleicht schafft 96 ja gegen Sunderland in Hameln den Ausgleich …

Hinweis: Karten für das Sunderland-Spiel gegen 96 gibt es im Dewezet-Ticketshop, Osterstraße 15. Ein Sitzplatz kostet 18 Euro, ein Stehplatz 10 Euro (ermäßigt 5 Euro). Ticket-Telefon (05151) 20 08 88.

Die walisische Torhüter-Legende Neville Southall war 1992 mit dem FC Everton in Hameln zu Gast. Die Briten gewannen seinerzeit gegen Preußen 07 mit 4:0.

Foto: Archiv



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige