weather-image
27°
×

Also doch! Kein Topcu-Wechsel nach Pyrmont

Der Wechsel zur SpVgg Bad Pyrmont ist geplatzt! Im Interview bestätigt Ismail Topcu (FC Stadthagen) jetzt, was die Dewezet bereits am 28. Juni berichtete.

veröffentlicht am 10.07.2012 um 11:11 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:21 Uhr

Herr Topcu, die Spielvereinigung Bad Pyrmont hat Sie als Neuzugang vorgestellt. Sie sollen dort bereits trainiert haben. Jetzt treffen wir Sie beim Saisonauftakt des FC Stadthagen an. Was ist los?

Meine Frau arbeitet als Referendarin in Lüdge bei Bad Pyrmont. Dadurch ist der Kontakt zustande gekommen. Das bot sich auch an, weil wir gegenüber dem Sportplatz wohnen. Ich hatte dort auch schon zugesagt, weil ich mich auch beruflich verändern wollte. Man hat mir einen Job angeboten. Ich hätte auch nicht mehr so weit zum Training fahren müssen.

 

Das leuchtet ein, eine Tour von der Kurstadt nach Stadthagen sind fast 60 Kilometer und man ist locker eine Stunde unterwegs. Das ist sehr zeitaufwendig. Warum, trotz Jobangebotes, der Sinneswandel?

Ich kann mich nur schwer von den Jungs trennen. Ich bin jetzt seit sieben Jahren hier und da ist schon eine Gebundenheit gegeben. Ich persönlich denke, dass ich hier noch nicht fertig bin. Außerdem will ich jetzt mein Studium in Bielefeld beenden. Ich habe noch einige Ziele mit dem Team und möchte hier noch etwas leisten. Allerdings wäre mir der Verein nicht böse gewesen, wenn ich wegen der Umstände gegangen wäre.

 

Aber eigentlich waren Sie doch schon weg?

Ja, aber nach langen Gesprächen mit Manager Turgay Bilgi, Präsident Carsten Meier und Trainer Steffen Mitschker habe ich mich doch für den FC entschieden. Ich will nicht in Bad Pyrmont spielen. Außerdem kann es sein, dass meine Frau in einem Jahr Bad Pyrmont wieder verlassen muss. Deshalb will ich hier durchziehen und vielleicht bekomme ich meine zehn Jahre beim FC noch voll.

 

Dann ist man in Bad Pyrmont sicher sauer? Schließlich sind Sie bereits vorgestellt worden, haben sogar schon trainiert.

Ja, ich bin da vorgestellt worden. Lars Diedrichs, Heiko Begemann als sportlicher Leiter und Trainer Philipp Gasde sind sehr nette Leute, die sich wirklich um mich bemüht haben. Die wissen aber leider noch nicht Bescheid, dass ich mich gegen die Spielvereinigung entschieden habe. Ich war beruflich so eingespannt, dass ich mich dort noch nicht melden konnte. Ich werde das aber so schnell wie möglich erledigen.

 

Mehr lesen Sie morgen in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige